| 16.43 Uhr

Radrennen
Tour-Start in Rheinberg

Der Sparkassen-Giro 2010 mit der RP als Medienpartner wird wieder in Rheinberg beginnen. Das Radsport-Event startet am 14. April um 19 Uhr. Dann folgen die Etappen in Emmerich und Geldern. Von Rene Putjus

Er kennt die Leiden, die ein Profi durchleben muss, wenn er auf dem Sattel sitzend Paris erreichen möchte. Viermal hat Sven Krauß an der Tour de France teilgenommen. Am 14. Juli wird der 26-Jährige mit seinem Hightech-Rennrad auf den Straßen Rheinbergs unterwegs sein. Dort beginnt die Niederrhein-Tour (auch Sparkassen-Giro), die sich wieder aus drei Etappen zusammensetzt. Krauß, der erstmals mit dabei ist, gehört zu den Stars. Die Rheinische Post ist abermals als Medienpartner dabei.

Risi will vorbei schauen

Organisator Michael Zurhausen sagte gestern, dass die Niederrhein-Tour mittlerweile bei vielen Profis fester Bestandteil des Renn-Kalenders sei. "Seit Januar steht das Telefon nicht mehr still", meinte der Gelsenkirchener. Da das Teilnehmerfeld auf maximal 45 Fahrer begrenzt sei, könne er sich die Rosinen rauspicken. Das wird die Radsportfans in Rheinberg, Emmerich (2. Etappe am 15. Juli), Geldern (Finale am 16. Juli) und Umgebung sicherlich freuen. Auch wenn diesmal der Name von Bruno Risi fehlt. Der beliebte Schweizer hat seine Karriere beendet, wird aber womöglich als interessierter Zuschauer an der Strecke zu sehen sein. "Er hat mir gesagt, dass er versucht, vorbeizukommen", so Zurhausen. In die Pedale tritt wieder Leif Lampater, der 2009 in Rheinberg das Hauptrennen über 64 Kilometer gewonnen hatte. Auch Tour-Gesamtsieger Vladi Riha hat sein Kommen angekündigt. Der Tscheche wird das RP-Trikot tragen. Zu den Top-Favoriten gehört sicherlich wieder Alexander Aeschbach aus der Schweiz, wie auch der Münchener Sven Krauß.

Der mittlerweile vierte Radsportabend in Rheinberg beginnt um 19 Uhr mit dem Runden-Rekord-Fahren. Es folgt das Junior-Cup- und das Gästerennen mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport über zwei Runden. Hier möchte Bürgermeister Hans-Theo Mennicken erstmals sein Können auf zwei Rädern zeigen.

80 Runden sind zu fahren

Das Hauptrennen beginnt dann um 20 Uhr. Die Profis müssen 80 Runden zurücklegen. Start und Ziel liegen wie gehabt auf der Orsoyer Straße. Der Kurs führt zudem über Kattewall, Kirchplatz, Gold- und Rheinstraße sowie Fisch- und Holzmarkt. Gegen 21.45 Uhr soll die Entscheidung gefallen sein. Zurhausen ist schon jetzt fest überzeugt, dass zahlreiche Zuschauer am Straßenrand wieder für "eine gigantische" Stimmung sorgen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radrennen: Tour-Start in Rheinberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.