| 00.00 Uhr

Lokalsport
Traumergebnis für Rettungsschwimmer

Lokalsport: Traumergebnis für Rettungsschwimmer
Erfolgreich mit und ohne Rettungspuppe: Die Teilnehmer der Landesmeisterschaft brachten zahlreiche Pokale und Medaillen mit. Die Schwimmer der DLRG-Ortsgruppe Alpen stellten obendrein 26 neue Vereinsrekorde auf. FOTO: Olaf Ostermann
Alpen. Die DLRG-Ortsgruppe Alpen räumte bei der Landesmeisterschaft in Wesel ab. Es gab Pokale und viele Vereinsrekorde. Von Erwin Kohl

126 Mannschaften mit je fünf Rettungsschwimmern sowie 220 Einzelteilnehmer haben bei der Nordrhein-Meisterschaft im Weseler Heubergbad um die Teilnahme an den nationalen Titelkämpfen in Würzburg konkurriert. Aus dem Kreis Wesel nahm die DLRG-Ortsgruppe Alpen mit 14 Teams teil. 21 Mitglieder gingen zudem für die Einzelwertung ins Wasser.

Ein Alpener Quintett galt als haushoher Favorit. "Unsere Mädchen in der Altersklasse 12 sind seit 14 Jahren ununterbrochen Landesmeister. Das bedeutet aber noch nichts. Bei solchen Wettbewerben entscheidet oft die Tagesform", erläuterte Günter Helbig, der Ortsgruppen-Vorsitzende am Beckenrand. Dementsprechend fieberte das Team der AK 12 weiblich in der Besetzung Maja Spliethoff, Lea Spliethoff, Greta Bücken, Lena Schostok und Paula Lindbüchl dem Wettkampftag schon seit Wochen entgegen. Sie waren trotz des jungen Alters wegen der bereits in den Vorjahren gesammelten Erfahrungen im Becken bestens vorbereitet. Ungeachtet der Anspannung sicherten sich die fünf Mädchen schließlich nicht nur den 15. Landesmeister-Titel in Folge, sondern sie unterboten gleichzeitig drei der ältesten noch bestehenden Vereinsrekorde aus dem Jahr 2004.

Das Team I der AK 12 männlich mit Lynnard Kung und Nick Busch - verstärkt durch Carolin Naß, Julia Kolodzy sowie Tabea Theußen - steigerte seine Leistungen aus dem Training enorm und wurde dafür nach einem engen Rennen mit dem ersten Platz belohnt. Der Landesmeistertitel in dieser Altersklasse ging zuletzt im Jahr 2010 an die Alpener. Die Starter der zweiten AK 12-Mannschaft schwammen ebenfalls persönliche Bestzeiten, landeten aber nach einer unglücklichen Disqualifikation in der Gurtretterstaffel nur auf dem 17. Platz. In der AK offen weiblich konnten sich die Alpener wie bereits im Vorjahr mit drei Teams qualifizieren. Alle Retterinnen riefen sehr gute oder sogar persönliche Bestleistungen ab. Daraus resultierend landete das erste Team, dem Laurien Hackstein, Leonie Keymer, Annabelle Pleines, Christina Schulte und Christina Janzik angehörten, ungefährdet mit über 200 Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz.

In der AK offen männlich spielte die erste Mannschaft in allen vier Disziplinen ihre Stärken aus und ließ das restliche Teilnehmerfeld weit hinter sich. Wie selbstverständlich wurden auch von dieser Mannschaft gleich drei Vereinsrekorde geschwommen. In den Einzelwettbewerben sicherte sich Tobias Davids in der AK offen ebenso den Landesmeistertitel. Dazu sorgten insgesamt drei zweite und sechs dritte Plätze für ein überaus erfolgreiches Abschneiden der DLRG-Ortsgruppe Alpen. Somit haben sich vier Mannschaften und Davids im Einzel für diie "Deutschen" in Würzburg (21. und 22. Oktober) qualifiziert.

Die Alpener stellten in Wesel in den Team-Wettbewerben 15 und in den Einzelwettkämpfen elf neue Vereinsrekorde auf. Das freute natürlich auch das Trainerteam um Rebecca Segura, Laura Cuppok, Clara Steidten, Fabian Kugel, Christina Schulte und Sven Helbig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Traumergebnis für Rettungsschwimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.