| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tschüss Coach - in Veen endet Deutz-Ära

Lokalsport: Tschüss Coach - in Veen endet Deutz-Ära
Packt in Veen nach vier Jahren Trainertätigkeit seine Fußballschule ein: Ulf Deutz macht Platz für Christian Hauk. FOTO: Armin Fischer
Kreis. Fußball-Kreisliga A: Der Trainer wird sich im Heimspiel gegen den SV Sonsbeck II nach fast vier Jahren von der Borussia verabschieden. Der TuS Xanten kämpft schon am Samstag in Lüttingen um Punkte für den Relegationsplatz. Von Detlef Kanthak

Darf's ein bischen mehr sein? Für den TuS Xanten und den GSV Moers II liegt die Antwort auf der Hand. "Na klar, wir bitten darum", sagen die beiden Mannschaften, die sich um den Platz in der Relegation bewerben, die zum Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A führen kann. Beide Teams liegen zwei Spieltage vor Abschluss der Saison punktgleich auf den Rängen 15 und 16. Die bessere Tordifferenz spricht für die Domstädter, die Tendenz der vergangenen Wochen aber für die GSV-Reserve.

Die einzige noch ausstehende Entscheidung der Liga könnte also ein ganz enges Kopf-an-Kopf-Rennen werden, in dem tunlichst kein Punkt leichtfertig verschenkt werden sollte. "Die Mannschaft ist gefordert", appelliert TuS-Coach Gerd Wirtz an sein Team, das Samstag zum Lokalderby beim SSV Lüttingen aufbricht. Unverständlich bleibt aber dies: Obwohl doch alle Spiele, die Einfluss auf noch ausstehende wichtige Entscheidungen haben, zur gleichen Zeit stattfinden sollten, um einen Wettbewerbsnachteil zu vermeiden, wird die Begegnung schon morgen um 15 Uhr angepfiffen - abgesegnet vom Staffelleiter.

Der Konkurrent aus Moers kann sich also in aller Ruhe ein Bild vom Geschehen machen, um dann am Sonntag in seinem Heimspiel gegen Budberg die nötigen Konsequenzen zu ziehen. Beim TuS, der zuletzt fünfmal ohne Punktgewinn vom Platz gegangen ist, wird Viktor Huber wieder im Aufgebot und voraussichtlich auch in der Anfangsformation stehen. Der Gastgeber, der sich mit dem Derby von seinen Zuschauer verabschiedet, schleppt sich personell arg angeschlagen über die letzten Runden. Nicht immer mit Erfolg, wie das 0:6 gegen die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen am vergangenen Sonntag bewiesen hat.

Der SV Budberg hat den Aufstieg in die Bezirksliga in der Tasche. Gefeiert hat die Mannschaft beim Trainer, der anschließend aber wieder um den nötigen Ernst im Alltagsbetrieb gebeten hat. Den Schlendrian will Patrick Jetten im Gastspiel an der Moerser Filderstraße nicht einziehen lassen, um jegliche Gedanken von Unfairness im Abstiegskampf zu verhindern.

Die Mannschaften aus Orsoy, Alpen und vom VfL Rheinhausen bewerben sich noch um die Vizemeisterschaft. Das Trio macht die Entscheidung dabei sogar weitgehend unter sich aus. Viktoria Alpen erwartet die Bergheimer am Sonntag, eine Woche später gastiert der SVO in Rheinhausen. Nach dem leicht gefallenen 4:0 über den SV Neukirchen kündigt Jörg Schütz, Coach von Viktoria Alpen, an, dass es noch einmal "zur Sache" gehen wird. "Wir müssen noch einmal aus dem Ananas-Modus heraus kommen. Darum haben wir in der Woche auch konzentriert trainiert." Der SV Orsoy erwartet die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen, die vor zwei Wochen noch dem Alpener Team ein Remis abgerungen hatte.

Der SV Millingen schließt den Spieltag mit seinem Auftritt beim VfB Homberg II zu später Stunde ab. Die Begegnung wird am Sonntag erst um 17.15 Uhr angepfiffen. Einen Schlussstrich unter die gesamte Spielzeit darf dagegen Borussia Veen ziehen, die den SV Sonsbeck II zum Nachbarschaftsduell erwartet. Den "Krähen" bleibt das letzte Spiel der Saison beim MSV Moers II nach dem Rückzug der Meerbecker erspart. Trainer Ulf Deutz ist so richtig böse darüber nicht. "So gibt es zum Finale noch mal ein Highlight für die Mannschaft und die Zuschauer." Und natürlich auch für ihn: Deutz verabschiedet sich nach fast vier Jahren auf der Veener Trainerbank. Ein Sieg wäre da natürlich ein passendes Geschenk, das der Borussia auch den achten Rang in der Gesamtwertung sichern würde. Als Deutz-Nachfolger steht bereits Christian Hauk in den Startlöchern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tschüss Coach - in Veen endet Deutz-Ära


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.