| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS 08 hofft auf ein Kreispokal-Wunder

Lokalsport: TuS 08 hofft auf ein Kreispokal-Wunder
Sind am Sonntag mit ihren Mannschaften im Kreispokal im Einsatz: Fabian Engels (hinten) trifft mit dem TuS Borth auf den SV Vyma, Pirathiphaan Pathmanathan ist mit dem TuS 08 Rheinberg gegen den GSV Moers krasser Außenseiter. FOTO: Armin Fischer
Kreis. Fußball: Rheinberg ist im Erstrunden-Duell gegen den GSV Moers krasser Außenseiter. Der SV Budberg erwartet A-Liga-Konkurrent SSV Lüttingen. Der neue Trainer des SV Orsoy hat eine besondere Beziehung zu diesem Wettbewerb. Von Detlef Kanthak

Sandro Vergaro und der Kreispokal - das ist schon eine gelungene Kombination. "Der MSV als Gegner, mehr als 2000 Zuschauer, eine tolle Atmosphäre, so etwas vergisst Du nicht", gerät der heutige Trainer des SV Orsoy immer noch ins Schwärmen, wenn er an jenen heißen Augusttag vor zwei Jahren denkt. Als Spieler des FV Duisburg 08 hatte er sich eine Saison lang erfolgreich durch den Kreispokal vorgespielt. Als Belohnung bescherte das Los ihm und dem Team anschließend das Duell mit den "Zebras". Auch als Trainer der Hochfelder wiederholte Vergaro in der vergangenen Spielzeit das Kunststück, über den Kreis- bis in den Verbandspokal vorzurücken. Der MSV ist es zwar nicht wieder geworden, aber Vergaro wird schon neugierig sein, wie sich sein altes Team am Sonntag gegen den Landesligisten Union Nettetal schlägt.

"Für mich ist der Pokal auch diesmal wieder ein großes Ziel", lässt der 37-Jährige keinen Zweifel daran, wie ernst er den Wettbewerb nimmt. Orsoy gastiert am Sonntag beim FSV Kapellen. Für Vergaro soll es nur der erste Schritt bis hin zum Endspiel sein, das in neun Monaten ausgetragen wird. 44 Mannschaften bewerben sich in dieser Saison um die drei Tickets, die für den FVN-Pokal-Wettbewerb der nächsten Spielzeit bereit liegen.

Auch andernorts outen sich Trainer als Freunde von Pokalspielen. Nicht unbedingt im Gedanken an spätere Erfolge, sondern angesichts des jetzigen Datums und Zustands ihrer Mannschaften. "Eine Woche vor dem Meisterschaftsbeginn ist das eine sehr gute Gelegenheit, unter Wettbewerbsbedingungen zu testen", verrät Jörg Schütz seine Gedanken. Die Losfee hat für Viktoria Alpen einen passenden Kontrahenten ausgesucht. Mit dem Rumelner TV wird ein Team erwartet, das ebenfalls in der A-Liga zu Hause ist. "Das passt", sagt auch Gerd Wirtz, der Coach des TuS Xanten. "Vor der Meisterschaft ist der Pokal ein ernster Test für uns", erhofft er sich beim B-Ligisten TB Rheinhausen weitere Erkenntnisse insbesondere über die Qualität seiner neuen Akteure. "Und wenn wir schon nach Rheinhausen fahren, dann bringen wir auch den Ehrgeiz mit, die nächste Runde zu erreichen", betont er. Andernorts wird das Fortkommen im Pokal allerdings eher klein geschrieben.

"Die Meisterschaft geht vor", sagt etwa Patrick Jetten, Trainer des SV Budberg, vor dem Heimspiel gegen den SSV Lüttingen. Beide Mannschaften sehen sich nach dem Aufeinandertreffen zehn Tage später in der A-Liga wieder. Borussia Veen gastiert beim TuS Baerl. Der ehemalige Bezirksligist, inzwischen in der C-Liga gestrandet, hat sich vor der Saison mit namhaften Spielern verstärkt. Einer ist allerdings zum Zuschauen verdammt. Ricardo Reol wurde von der Kreis-Spruchkammer für ein Jahr gesperrt, nachdem er in der Schlussphase der letzten Spielzeit, damals noch als Akteur des MSV Moers II, ausgerechnet im Gastspiel bei Veen II einen Gegenspieler tätlich angegriffen hatte. Ein Desaster erlitt der SV Millingen in der ersten Pokalrunde des vergangenen Jahres, als das Team beim Rumelner TV mit 0:9 unterging. Ganz in der Nachbarschaft, beim FC Rumeln-Kaldenhausen, soll's diesmal besser laufen.

Seinen größten Pokalerfolg feierte der TuS Borth vor 21 Jahren ausgelassen. 1994/95 nahm die Elf alle Hürden und bezwang wenig später den kurz zuvor erst aus der Zweiten Bundesliga abgestiegenen Wuppertaler SV mit 2:1 nach Verlängerung. Dem TuS des Jahres 2016 steht zunächst das Duell beim SV Vynen-Marienbaum bevor. Zu weiteren Duellen zwischen B-Ligisten kommt's auf dem Rasen von Concordia Ossenberg, deren Elf auf den SV Ginderich trifft, beim SV Büderich (gegen den TV Asberg) sowie beim BSV Bönninghardt, der es mit dem OSC Rheinhausen zu tun bekommt. Die DJK Wardt reist zum SC Rheinkamp. Als Außenseiter geht der TuS 08 Rheinberg ins Duell gegen den Bezirksligisten GSV Moers. Die C-Ligisten SV Menzelen (gegen DJK Lintfort) und Viktoria Birten (gegen ESV Hohenbudberg) hoffen ebenfalls auf Überraschungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS 08 hofft auf ein Kreispokal-Wunder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.