| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Borth verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen

Borth/Millingen. Tischtennis: Millingen II wird ebenfalls abgewatscht. Von Stefanie Kremers

Die Chancen der Tischtennis-Herren des TuS Borth im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksklasse sind auf ein Minimum geschrumpft. Nach der überraschenden 3:9-Pleite beim SV Kevelaer-Wetten II hat das Sextett vier Minuspunkte mehr als Spitzenreiter Isselburg und ist auf Platz vier zurückgefallen. "Aus eigener Kraft ist es jetzt fast nicht mehr zu schaffen", meinte Peter Potjans, Topmann des TuS, und ergänzte: "Diesmal war nicht mehr drin. Es hat bei uns allen nicht gepasst." Ein Sonderlob gab's von ihm jedoch für die starke Leistung von Udo Manegold, der sein erstes Einzel mit 3:0 für sich entschied. Punkte: P. Potjans/Manegold, P. Potjans, Manegold.

Eine herbe 0:9-Klatsche kassierte der SV Millingen II. Ohne Nummer Eins, Zwei und Drei ging das ersatzgeschwächte Sextett beim TSV Weeze unter. "Drei Fünfsatzspiele waren leider die einzige Ausbeute für uns. Unterm Strich war Weeze uns in allen Belangen überlegen. Wir können nur hoffen, dass es am nächsten Wochenende personell wieder besser bei uns aussehen wird", resümierte der Mannschaftssprecher des Tabellensechsten, Frank Schankweiler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Borth verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.