| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS ist heute zum Siegen verdammt

Lokalsport: TuS ist heute zum Siegen verdammt
Keine Ausreden erlaubt: Robert-John Lufrano (links) und seinen Teamkollegen vom TuS Xanten hilft nur ein "Dreier" im Kellerduell weiter. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Fußball-Bezirksliga: Xanten holt die Partie beim Drittletzten SF Broekhuysen nach. Stefan Hebbering steht im Tor. Von Andre Egink

Bei den Bezirksliga-Fußballern des TuS Xanten ist wieder Ruhe eingekehrt. Nach den turbulenten Wochen mit dem Rücktritt des kompletten Vorstands kann sich die Mannschaft nun ganz auf den Sport konzentrieren. "Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist trotz der aktuellen Tabellensituation sehr gut", sagte Trainer Gerd Wirtz. Dennoch ist eine gewisse Anspannung rund um den Fürstenberg zu spüren. Denn heute um 15 Uhr ist der Tabellenvorletzte in der Pflicht, bei den Sportfreunden Broekhuysen, dem Drittletzten, zu gewinnen. "Ein Unentschieden hilft keinem weiter", so Wirtz. Sein Team muss unbedingt ein Lebenszeichen im Abstiegskampf abgeben. Da passt es dem Coach gar nicht, dass er auch in Broekhuysen wichtige Spieler nicht einsetzen kann.

Die Hausherren spielten in der vergangenen Saison noch in der Landesliga und möchten unbedingt vermeiden, durchgereicht zu werden. Die Mannschaft von Spielertrainer Marc Kersjes, dem ebenfalls seit Wochen etliche Leistungsträger fehlen, wartet seit vier Begegnungen auf einen Punktgewinn, Xanten bereits seit sieben Partien. "Beide Mannschaften werden sicherlich nicht mit breiter Brust antreten. Und für die Zuschauer wird's bestimmt kein schönes Spiel", meinte Wirtz, der nach dem Mittwochtraining weitere Namen auf die ohnehin schon langen Ausfallliste schreiben musste. Keeper Yannis Schwarz zog sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu, Roshan Olen Damocles knickte mit dem Fuß um. Fraglich sind die Einsätze von Dirk Friedhoff, der sich immer noch mit einer schmerzhaften Knöchelverletzung rumplagt, und Steffen Maier (private Gründe). Wieder mit dabei ist Bastian Röös.

Über die Rückkehr von Stefan Bock freute sich Wirtz bereits am vergangenen Sonntag ganz besonders, jedoch liegen hinter dem Mittelfeldallrounder zwei Monate Pause. Den konditionellen Rückstand muss er noch aufholen. "Stefan ist ein Spieler, der alle Eigenschaften für den Abstiegskampf mit bringt. Diese Typen brauchen wir jetzt." Dennoch wird's bei Bock nicht für die Startelf reichen. Da mit Schwarz und Jos Hennemann (Kniebeschwerden) zwei Schlussmänner nicht zur Verfügung stehen, hütet Stefan Hebbering auch in Broekhuysen das Xantener Tor.

Wirtz möchte im Kellerduell mit einer kompakten Abwehr und "gezielten Offensivaktionen" zum Erfolg kommen. "Ich hoffe, dass bei unseren Stürmern der Knoten platzt. Denn wir brauchen ihre Tore." Marko Cvetkovikj sowie Patrick Biegala, die in der Aufstiegssaison zusammen 51 Treffer erzielt hatten, leiden an Ladehemmung. Cvetkovikj war bislang fünfmal, Biegala zweimal erfolgreich. "Die Bezirksliga ist im Vergleich zur A-Liga allerdings auch ein anderes Kaliber. Da gehen Marko und Patrick nicht mehr so leichtfüßig durch", bemerkte Wirtz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS ist heute zum Siegen verdammt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.