| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Lintfort spielt gegen HCD Gröbenzell um den Aufstieg

Kamp-Lintfort. Schnurstracks und ohne großes Federlesen marschierten die Drittliga-Handballerinnen des TuS Lintfort durch die letzte Meisterschaftspartie.

Die Spielerinnen um Trainerin Bettina Grenz-Klein siegten im Eiltempo beim HSV Solingen/Gräfrath eindrucksvoll mit 30:20 (14:9), haben sich somit den zweiten Tabellenplatz in der Endabrechnung gesichert. Doch der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist noch nicht in trockenen Tüchern. Es gibt noch zwei Relegationsspiele gegen HCD Gröbenzell aus der Süd-Gruppe, und zwar am 5. und 8. Mai. Der TuS muss zunächst auswärts ran.

Nur in den ersten zehn Minuten gab's ein nervöses Abtasten (3:4). Lintfort stabilisierte vor allem seine Deckungsarbeit mit einer guten kämpferischen Ausrichtung und starken Blockeigenschaften. Dahinter präsentierte sich Torhüterin Nicole Hillig von ihrer besten Seite. Aus der stabilen Defensive liefen die TuS-Spielerinnen einen zielorientierten Gegenstoß, bei dem sich Tatjana van den Broek Bestnoten verdiente. Im Angriff schulterte Harma van Kreij die nötige Verantwortung und agierte stets gefährlich aus dem Rückraum. All das war in Summe dafür verantwortlich, dass Lintfort seinen Kontrahenten dominierte und sich bis auf 14:5 absetzte. Aber ein paar Konzentrationsmängel bis zum Pausenpfiff stoppten den Erfolgslauf. Aber die TuS-Spielerinnen waren pünktlich zur zweiten Halbzeit wieder in der Spur.

Der TuS beherrschte einen frühzeitig mutlosen und schwachen Gegner nach allen Regeln der Handballkunst. Der Gast kannte auch im sicheren Gefühl des Sieges keine Gnade, hielt das Tempo permanent hoch und zog beeindruckend bis auf 25:12 (49.) davon. In den Schlussminuten bekamen vor allem die jungen TuS-Spielerinnen ihre Anteile sich auf dem Parkett zu präsentieren. Und so warf Jana Willing ihr erstes Saisontor. Grenz-Klein: "Es ist uns schnell gelungen, den Gegner zu beherrschen und selbst sicher und souverän aufzutreten. Vor allem die letzten wichtigen Spiele der Saison haben mir viel Freude bereitet." Tore: van Kreij (7), van den Broek (5/1), Huijsmans (4/2), Lambertz (4/1), Klein (2/1), Legermann, Mook (je 2), Dings, Willing, Hufschmidt, Bensch.

(MB)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Lintfort spielt gegen HCD Gröbenzell um den Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.