| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS reist mit Personalsorgen nach Süchteln

Lokalsport: TuS reist mit Personalsorgen nach Süchteln
Patrick Biegala spielt morgen mit dem TuS beim ASV Süchteln. FOTO: privat
Xanten. Fußball-Bezirksliga: Aufsteiger Xanten setzt im ersten Saisonspiel auf die treffsichere Offensive. Von Johannes Heiming

Insgesamt gut 100 Kilometer werden die Fußballer des TuS Xanten am Sonntag zurücklegen müssen, um erstmals in der Bezirksliga um Punkte zu spielen. Das Team von Trainer Gerd Wirtz ist zu Gast beim ASV Süchteln. Da wäre es doch schade, wenn die Domstädter die Heimreise mit leeren Händen antreten müssten. Doch mit dem ASV wartet ein Gegner, der sicherlich nicht zu den "Leichtgewichten" der Gruppe 3 zählt.

In der letzten Saison liefen die Viersener nach 30 Spieltagen auf Platz fünf ein. Mit dem neuen Trainer Heinrich Losing, der im Sommer vom SV Hönnepel/Niedermörmter nach Süchteln wechselte, soll es in dieser Spielzeit in ähnliche Gefilde gehen. Doch beim TuS hätte niemand etwas dagegen, wenn ein Aufsteiger den Hausherren am ersten Spieltag etwas die Suppe versalzen könnte. Druck verspüren die Xantener als Neuling allerdings keinen. "Wir lassen das jetzt erstmal alles auf uns zukommen und schauen, was am Sonntag dabei rum kommt", sagte "Kalli" Beeck, Geschäftsführer der Fußball-Abteilung. Er hofft, dass die Mannschaft trotz der durchwachsenen Vorbereitung einen guten Start erwischt. Ausgefallene Testspiele und etliche Balltreter, die wegen Verletzungen nicht auflaufen konnten, machten den Domstädtern in den vergangenen Wochen zu schaffen. Auch morgen bleibt die Personalsituation angespannt.

Hinter den Einsätzen der angeschlagenen Steffen Meier und Sebastian Giltjes stehen mehr oder weniger dicke Fragezeichen. Neuzugang Jeffrey Preuß, der laut Beeck in der Vorbereitung "einen mehr als guten Eindruck" hinterließ, hat mit muskulären Problemen zu kämpfen. "Das ist nicht verwunderlich, findet das Vorstandsmitglied "nach fast einem Jahr Pause". Ebenfalls fraglich ist der Einsatz von Ron Janssen aus beruflichen Gründen. Sicher scheinen hingegen die Ausfälle von Stefan Bock sowie Kosovar Demiri. Pascal Seitz hat noch Trainingsrückstand. Das ist eine lange Liste, die Beeck aber nicht als Ausrede gelten lassen will. Er sieht weiterhin genug Potenzial in der Mannschaft, um am Sonntag auswärts erfolgreich aufzutreten. Dafür wird es besonders einer stabilen Xantener Defensive bedürfen.

"Wir werden sicher nicht einfach drauflos stürmen. Eine sichere Defensive und schnelle Konter könnten uns zum Erfolg verhelfen", vermutete Beeck. In der Offensive zählt der TuS auf die Schnelligkeit und Treffsicherheit von Patrick Biegala sowie Marko Cvetkovikj. "Jetzt müssen die Jungs halt Farbe bekennen und beweisen, dass sie die Qualität haben, um auch in der Bezirksliga Tore zu schießen und Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Nach dem Spiel gegen Süchteln werden wir schon ein ganzes Stück schlauer sein", so Beeck.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS reist mit Personalsorgen nach Süchteln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.