| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Xanten ärgert sich über Unentschieden

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Domstädter haben schon vier Minuspunkte angesammelt. Rheinberg II hatte weniger Mühe als gedacht. Von Stefanie Kremers

Für die Millinger Tischtennis-Herren gab's ein kurzes Aha-Erlebnis. Das Xantener Sextett verabschiedete sich aus der Spitzengruppe.

Landesliga: Nicht schlecht staunten die Akteure des SV Millingen, als sie gegen den Topfavoriten der Gruppe 8, der VfL Ramsdorf, nach den Doppeln mit 2:1 führten. Das Kräfte-Gleichgewicht stellten die Gäste jedoch schnell wieder her. Sie gewannen die ersten vier Einzel. Die bisher erfolglosen "Buben" waren trotzdem mit dem Endergebnis von 4:9 zufrieden. "Insgesamt war's eine gute Partie von uns. Wir haben uns achtbar aus der Affäre gezogen", resümierte Spitzenmann Thomas Christians, der einen Einzel- und Doppelzähler beisteuerte. Millingen steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Punkte: Christians/Maas, Ehlert/Wesling, Christians, Wesling.

Bezirksliga: Mit einer größeren Herausforderung hatte der TuS 08 Rheinberg II bei WRW Kleve II gerechnet. Stattdessen deklassierte der Tabellenführer die Hausherren in zwei Stunden mit 9:1 und bleibt unbezwungen. Bereits nach den Doppeln lag das Sextett mit 3:0 vorne und baute den Vorsprung im Schnelldurchlauf kontinuierlich aus. Lediglich Frank Waschipki unterlag in seinem Einzel in vier Sätzen. Punkte: Waschipki/Viktora, Büssen/Lindner, Gutschek/Hübert, Büssen (2), Viktora, Lindner, Gutschek, Hübert.

Der SV Millingen II teilte sich mit dem SV Walbeck die Punkte. Das 8:8 führte Kapitän Mario Spettmann unter anderem darauf zurück, dass seine Mannschaft nicht in Topform am Tisch stand. "Unterm Strich sind wir mit einem blauen Auge davongekommen", sagte er. Die Hausherren führten zwischendurch mit 5:3, bauten aber zum Ende des Spiels ab. Das Schlussdoppel gewannen Spettmann und Klaus Fuchs im fünften Satz. Die "Buben" verbleiben auf Rang drei. Punkte: Spettmann/Fuchs (2), Blankenstein/Ingenillem, Fuchs (2), Wolf, Blankenstein, Wesling.

Bezirksklasse: Der TuS Xanten ärgerte sich über das 8:8-Remis beim TV Mehrhoog II maßlos. "Ich denke, dass wir jetzt erstmals den Anschluss nach oben komplett verloren haben", meinte Michael Zeltsch, die Nummer Zwei. Sein Team hat nunmehr schon vier Minuspunkte angesammelt. Gegen Mehrhoog vergaben die Domstädter eine sicher geglaubte 7:3-Führung und holten aus den letzten sechs Spielen nur einen Einzel-Zähler. Punkte: Dudziak/Artz, Kison (2), Dudziak (2), Brandt, Artz, Quosbarth.

Damen-Bezirksliga: Ohne ihre Topfrau Silke Meseck unterlagen der TuS 08 Rheinberg im zweiten Saisonspiel beim SV Walbeck III mit 4:8. "Silke fehlte uns. Es hätte so schon alles optimal laufen müssen, damit es ein Unentschieden hätte werden können. So war maximal noch ein weiterer Punkte möglich", spielte Mannschaftssprecherin Anne Vasen auf das einzige verlorene Fünfsatzspiel von Sabine Neuhoff an. Punkte: Vasen/Lerch, Vasen (2), Lerch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Xanten ärgert sich über Unentschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.