| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Xanten verpasst den ganz großen Wurf

Alpen/Rheinberg/Xanten. Handball: Der Bezirksligist trennte sich von Dinslaken IV mit 27:27. Die HSG-Frauen siegten mit 26:19.

In den ersten 20 Minuten der Bezirksliga-Partie zwischen dem TuS Xanten und MTV Rheinwacht Dinslaken IV schien es, als wären die Hausherren in der Lage, weitere zwei Punkte für den Klassenerhalt einzusammeln. Doch am Ende reichte es gegen das Team aus der oberen Tabellenregion nicht zum ganz großen Wurf. Mit 27:27 (13:14) gingen die Kontrahenten auseinander. "Das Unentschieden geht vollkommen in Ordnung", sagte TuS-Trainer Falko Gaede.

Xanten lag mit 5:2, 6:3, 9:6 vorne, ehe es zum Bruch kam. Die Abwehr agierte fahrlässiger, im Angriff wurde etliche Chancen ausgelassen. "Wir haben es wieder verpasst", den Sack zuzumachen", so Gaede. Den Gästen war's recht. Der zweite Abschnitt entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Beim Stand von 27:26 musste Rafael Zur wegen einer Zwei-Minuten-Strafe vom Feld, und Dinslaken glich aus. Tore: Orlowski (6), F. Eichler (5/3), Sernetz (5), N. Eichler (4), Lipovica-Grabe (3), Hellhorst, Rottes, Swoboda, Zabel.

Die Landesliga-Frauen der HSG Alpen/Rheinberg sind im gestrigen Heimspiel ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den zweiten Platz verteidigt. Der Uedemer TuS, ein Abstiegskandidat, konnte nur in den ersten zehn Minuten halbwegs mithalten. "Das lag daran, weil meine Mannschaft da noch nicht auf dem Feld war", meinte Trainer Sebastian Elbers. Nach schleppendem Beginn fand der Neuling immer besser in die Partie. Es war keine überragende, sondern eine grundsolide Leistung. "Wir haben uns dem Niveau der Gegnerinnen angepasst und nicht mehr getan als nötig", so Elbers. Im zweiten Abschnitt setzte sich die HSG ab und gewann mit 26:19 (11:8). Inga Neinhuis war nicht nur treffsicher, sondern sie gab der Partie auch viele Akzente. Tore: Neinhuis (7/3), Hochstrate (5/2), Bösl (4), Pude (3), Gerritzen, Scholz (je 2), L. Manca, M. Manca, Kohs.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Xanten verpasst den ganz großen Wurf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.