| 00.00 Uhr

Zur Person
"Twadde" verdient sich einen Stammplatz

Xanten. Beim 4:2-Erfolg des Bezirksliga-Aufsteigers SV Budberg im Kreispokal in Asberg gehörte Jonas Twardzik der Anfangsformation an. Er ist zu Saisonbeginn auf der linken Offensivposition gesetzt. Wie Trainer Patty Jetten sagt, hat sich der 20-Jährige seinen Platz in der ersten Elf durch überzeugende Auftritte in den Testspielen sowie im Training verdient.

Doch Twardzik kann sich noch gut an die Zeit erinnern, als es nicht so erfolgreich für ihn lief. Der Fußballer, der erst in der A-Jugend zum SVB hinzustieß, sah sich in seiner ersten Vorbereitung im Seniorenbereich vor einige Herausforderungen gestellt. Zudem warf ihn ein persönlicher Schicksalsschlag zurück. Und ihm fehlte zunächst die Durchschlagskraft. Körperlich vermisste Jetten die Robustheit. Fleiß und Eigenmotivation sind bei "Twadde", wie er teamintern genannt wird, jedoch enorm groß.

"Er will immer dazulernen", weiß Jetten. Vor allem seine Defensivarbeit habe der Linksfuß verbessert. Die technischen Voraussetzungen sind dem SVB-Kicker, der aus einer fußballbegeisterten Familie kommt, gegeben. Sein nächstes Vorhaben: torgefährlicher werden. "In ein paar Jahren ist Jonas vielleicht ein richtiger Zehner", mutmaßt sein Trainer. An schlechter Laune wird dies sicherlich nicht scheitern, da "Twadde" ein "echter Strahlemann" sei und die Teamkollegen durch seine positive Grundhaltung anstecke. Ob ihm die Fröhlichkeit bei seinem geplanten Einstieg ins Berufsleben, er will Polizist werden, weiterhilft, wird sich noch herausstellen. Auf dem Fußballplatz läuft's derzeit auf jeden Fall rund. NICK DEUTZ

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zur Person: "Twadde" verdient sich einen Stammplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.