| 00.00 Uhr

Lokalsport
Über 300 Viktoria-Mitglieder spielen Tennis

Alpen. Auf der Hauptversammlung gab Frank Schultz die Abteilungskasse an Christian Vowinkel weiter.

Mehr als 70 Mitglieder haben an der Hauptversammlung der Tennis-Aabteilung von Viktoria Alpen teilgenommen und sorgten dafür, dass das Clubheim kaum ausreichte, um allen einen Sitzplatz zu bieten. Der Vorsitzende Ulrich Holtbrink führte das große Interesse auf die "hohe Identifikation mit dem Verein" zurück, denn besondere Themen standen nicht an. Frank Schultz schied als Schatzmeister auf eigenen Wunsch nach mehr als 15-jähriger Tätigkeit aus.

Trotz der rund 70.000 Euro teuren Komplettsanierung des Sanitärbereichs präsentierte Schultz eine solide Haushaltslage, die auch in den kommenden Jahren weitere Investitionen in die Erhaltung der Platzanlage zulässt. Christian Vowinkel ist sein Nachfolger. Eine weitere wichtige Veränderung gab's bei der Bewirtung des Clubheims. Mit großem Beifall bedankten sich die Mitglieder bei Elke und Wolfgang Kottwitz, die nach fast 20 Jahre aufhörten. Dirk Claßen mit seinem Unternehmen Breakpoint kümmert sich fortan um die Bewirtung.

Jugendwart Karl-Heinz Anders unterstrich die gute Arbeit des Trainerteams um Lothar Walter. So holte Stuart Rehfuß in der vergangenen Saison einen Kreismeister-Titel im Jugendbereich zum wiederholten Male nach Alpen. Holtbrink sagte, dass die Zahl der Mitglieder "mit mehr als 300" stabil ist. Dies sei besonders bemerkenswert, da die Tennishalle in dieser Wintersaison nicht zur Verfügung stand. Mit seinen guten Kontakten zu anderen Vereinen und Hallenbetreibern gelang es Lothar Walter, viele Einheiten kurzfristig zu verlegen.

Wann genau in der Viktoria-Halle wieder die Bälle übers Netz fliegen, konnte Holtbrink nicht sagen. Er habe von Bürgermeister Thomas Ahls aber "ein deutliches Signal" erhalten, "dass die Halle wieder dem Sport zur Verfügung gestellt werden soll, wenn sich die Flüchtlingssituation wieder anders darstellen sollte". Die Mitglieder unterstrichen auf der Hauptversammlung, "dass die Nachbarschaft mit den derzeitigen Bewohnern der Tennishalle völlig entspannt ist", meinte der Vorsitzende weiter. Im Anschluss an die Hauptversammlung wurden die Plätze mit einem Schleifchenturnier eröffnet. Elke Bader und Amra Kurz erstellten ein Turniertableau, dass das Kennenlernen unabhängig von den Leistungsklassen in den Vordergrund stellte.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Über 300 Viktoria-Mitglieder spielen Tennis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.