| 00.00 Uhr

Lokalsport
Überschüsse zur Tilgung verwendet

Xanten. Tennis: Der Vorstand des TC Xanten hofft auf eine baldige Entschuldung.

Gut Aufgestellt präsentierte sich der Tennisclub Xanten bei seiner Jahreshauptversammlung im Clubhaus am Fürstenberg. Da im abgelaufenen Jahr keine größeren Ausgaben außer der Reihe zu stemmen waren, konnte der 1. Vorsitzende Christof Schneiderat den knapp 30 anwesenden Mitgliedern mitteilen, dass die "Überschüsse in der Hauptsache zur Schuldentilgung" verwendet wurden, die sich in der Vergangenheit unter anderem durch die Errichtung der Tennishalle angesammelt hatten. Schneiderat ist zuversichtlich, zur Jahreshauptversammlung im nächsten Jahr verkünden zu können, dass der Verein schuldenfrei ist. Zunichte machen könnte ihm diese Bilanz höchstens ein neu aufgetretenes Problem: Täglich verschwinden etwa 4000 Liter Wasser. Vermutet wird eine Leckage im Außenbereich. Doch ist bereits eine Spezialfirma beauftragt worden, das Leck zu finden. Geplant ist zudem, den Weg von Parkplatz zur Tennishalle mit neuen Leuchten zu versehen. Die sollen den Weg nicht nur besser ausleuchten, sondern auch Strom sparen. Als ein weiteres Projekt sollen die Materialcontainer auf dem Gelände mit kleinen Vordächern versehen werden, um die Haltbarkeit der Container zu verlängern.

Auch sportlich kann sich die Bilanz des Vereins sehen lassen. Von den zehn Mannschaften gelang immerhin drei Teams der Aufstieg. Die Damen 50, Herren 30 II und Herren 40 dürfen diesen Sommer jeweils eine Spielklasse höher antreten. Mit den Herren 30 I gab es allerdings auch einen Absteiger zu verzeichnen. Ein weiterer Wermutstropfen auf sportlicher Seite ist, dass sich die Damen 30 durch den Wegfall einiger Spielerinnen aufgelöst hat, wie Sportwart Rafael Becker mitteilte.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung. Ute Kehrmann (2. Vorsitzende), Thomas Hesseler (Schatzmeister), Rafael Becker (Sportwart) und Markus Stolz (Jugendwart) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Lediglich Josef Opgenoorth folgt dem als Kassenprüfer ausscheidenden Frank Bartel. Zudem zeichnete Vorsitzender Schneiderat einige Mitglieder für ihr besonderes Engagement aus. Schatzmeister Hesseler durfte sich gar über die silberne Ehrennadel des Vereins freuen. Die für die Sportler wichtigste Frage, wann die Außenplätze für die neue Spielzeit bereitet sind, konnte nicht beantwortet werden. Die Firma, die die Plätze bereitet, nannte noch keinen Termin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Überschüsse zur Tilgung verwendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.