| 00.00 Uhr

Reitsport
Ulla Dormoolen gewinnt Caprilli-Test

Reitsport: Ulla Dormoolen gewinnt Caprilli-Test
Madeleine Friedrich auf und ihr Pferd Winner präsentieren sich im Dressur-Wettbewerb "Hufschlag Figuren" im Rahmen des Veener Jubiläumsturniers zum 150. Vereinsbestehen den strengen Blicken der Jury. FOTO: Olaf Ostermann
Veen. Jubiläumsturnier des RV Eintracht Veen: Am Wochenende standen einmal nicht die Profis, sondern Kinder, Jugendliche und Freizeitreiter im Mittelpunkt des Wettkampftages auf dem Turniergelände. Geschicklichkeitswettbewerb fiel aus. Von Stephan Derks

Ulla Dormoolen auf ihrem Pferd Rasmus heißt die Siegerin des Caprilli-Test, einem der Höhepunkte beim Jubiläums-Reitertag, zu dem der gastgebende RV Eintracht Veen im Rahmen seines 150-jährigen Bestehens auf das Turniergelände am Bergweg eingeladen hatte. Neben Balance und Gleichgewicht stand hier auch die korrekte Hilfengebung der Reiter auf dem Bewertungszettel von Sigrid Zbanyszek.

Dabei achtete die Turnierrichterin zudem darauf, dass Hufschlagfiguren ebenso korrekt ausgeführt wurden, wie das Reiten von Wendungen. Auch musste das Gesamtbild des Paares, sprich von Pferd und Reiter stimmen, um hier entsprechend zu punkten. Mit einer Wertnote von 7,6 (8 = gut) setzte sich schlussendlich die Lokalmatadorin an die Spitze dieser Prüfung, wobei ihre Vereinskolleginnen Alice Ratkowski (Santaos) und Carina Schepers (Chupa Cup) nach Catharina Liebehein (Kevelaer, Bon Jovi) die Plätze drei und vier belegten.

Auch standen am Bergweg, bei der Veranstaltung, die eigens für Kinder, Jugendliche und Freizeitreiter ausgerichtet worden war, Springreiter- und Dressurreiterwettbewerbe, in denen junge Pferdesportler(innen) und Reiter)innen) über 30 Jahren ihr Können in einer Prüfung der Einstiegsklasse unter Beweis stellen konnten, auf dem Programm. Allerdings lief der Zeitplan im Laufe des Tages aus dem Ruder. "Daher will sich der gastgebende Verein nochmals bei allen Teilnehmern und Zuschauern für die erhebliche Verspätung der Prüfungen entschuldigen", erklärt Angela Hügen, Schriftführerin der Veener Reiter, gegenüber unserer Zeitung.

Die auf dem Viereck gezeigte Dressur-Kür, in der die Reiter die Reihenfolge der einzelnen Lektionen selbst bestimmen und gestalten durften, indem sie die passende Musik aussuchten, die das Kürreiten untermalte, konnte Kim Overwien vom benachbarten RV Sonsbeck auf Donna Bella (Wertnote 7,8) für sich entscheiden.

Die anfängliche Nervosität bei den Jugendlichen und Kindern legte sich schnell als diese Sigrid Zbanyszek das Erlernte in den Nachwuchsprüfungen zeigten. So zum Beispiel beim Führzügelwettbewerb, bei dem auch die Theorie eine Rolle spielt, der in der ersten Abteilung von Lauren Brammen auf Bon Jovi und von Katharine Bäumken (Rafello) in der zweiten Abteilung gewonnen wurde.

Eine Goldschleife geb es in der ersten Abteilung des Reiterwettbewerbs (Schritt-Trab) für die Veener Reiterin Jana Ingenerf auf Black Dancer, die mit einer 8,6 (9 = sehr gut) die höchste Wertnote erzielte, die an diesem Wettkampftag vergeben wurde. Gratulation aber auch an Lara Besuch (Ulla) von der Kinderreitschule Alpen, die in der zweiten Abteilung dieser Prüfung siegte, während ihre Vereinskollegin Mia Schwarz auf Krümel die dritte Abteilung anführte. Nicht zu vergessen Lia Schubert, die auf Mary Lou in Abteilung vier die Goldschleife entgegennahm.

Im Reiterwettbewerb, in welchem alle drei Grundgangarten gefordert wurden, stand der Veener Nachwuchsreiter Maik Ingenerf (Happy Sunday, 7,6) am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest.

Weiterer Höhepunkt der zahlreichen Wettbewerbe, die Prüfung "Jump and Dog", bei der Reiter und Hundeführer ein Team bildeten. Nach dem Glockenzeichen absolvierte zunächst der Reiter einen Springparcours, ritt nach dem letzten Sprung zur "Start-Zielbox", in dem der Hundeführer auf ihn wartete. Flugs begab sich dieser auf die vorgegebene Laufstrecke, wobei auch "Bello" einige Hindernisse überwinden musste, ehe die Zeit vom Start des Reiters bis zum Zieleinlauf des Hundeführers gemessen wurde. Hier siegte Jana Giaszewski mit ihrem Hund Letti vom RV St. Georg Alpen, vor dem Veener Team Lara Holland und Hund Pippo, die nur vier Sekunden später ins Ziel kamen.

Einen Wermutstropfen gab's aber auch: Der Geschicklichkeitswettbewerb der Mannschaften - mit den "Disziplinen" Laufen, Sackhüpfen und Schubkarrefahren - musste aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse ausfallen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Ulla Dormoolen gewinnt Caprilli-Test


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.