| 00.00 Uhr

Lokalsport
Veen holt in Unterzahl Punkt in Budberg

Rheinberg/Sonsbeck. Fußball-Kreisliga A: Das Spiel endete 1:1. Der SV Sonsbeck II kassierte drei Gegentore bis zur 16. Minute. Von Detlef Kanthak

Für den SV Sonsbeck II würde es sich mit Sicherheit lohnen, beim Einlauf in die Stadien des Kreises einen lauten Wecker aufzustellen. Die 2:3 (2:3)-Niederlage beim Rumelner TV rechtfertigt diese Ausgabe. Schon nach 16 Minuten lag der SVS II mit 0:3 hinten. Da nutzte es auch nichts, dass Niklas Maas und Philip van Huet, der kurz vor dem Pausenpfiff einen Strafstoß verwandelte, das Ergebnis noch verkürzten. "Wir haben die Anfangsphase verschlafen, da blieb auch die gute zweite Halbzeit ohne Wirkung", haderte Sonsbecks Trainer Stefan Kuban mit der Schlafmützigkeit seiner Spieler, die erst spät zu ihrem Rhythmus fanden und sich nach dem Wechsel um die Korrektur des Ergebnisses bemühten, dabei aber nicht ins Ziel trafen. Auf der anderen Seite bewahrte Torhüter Michael Jansen seine Mitspieler zudem vor einem höheren Rückstand. Der Keeper vereitelte gute Rumelner Konterchancen und wehrte sogar einen Strafstoß ab. Kurz vor dem Abpfiff fing sich Jan Pimingstorfer zu allem Überfluss auch noch die Ampelkarte ein. In der Summe ein schwarzer Tag, der den Sonsbeckern auch den zweiten Tabellenplatz kostete.

Mit 1:1 (1:0) trennten sich der SV Budberg und Borussia Veen. Nisfad Grgic schoss die Gastgeber nach 23 Minuten in Führung, für den Ausgleich war Kai Möller nach 77 Minuten verantwortlich. Dazwischen lag ein Bruch im Spiel der Budberger Mannschaft, der Trainer Patrick Jetten so richtig sauer stimmte. "In der letzten halben Stunde haben wir uns nicht mehr ans Konzept gehalten", ärgerte sich der Coach über den zweiten Abschnitt, der seine Mannschaft um den Erfolg brachte. Im Lager der Borussia herrschte derweil eitel Freude. "Wir sind heute auf dem Zahnfleisch gegangen", verwies Trainer Ulf Deutz auf die personellen Probleme, die im Verlauf der Partie auch dazu führen sollten, dass mit Thomas Willemsen ein Feldspieler die Arbeit im Tor übernehmen musste. Pascal Grewe, der den an der Schulter verletzten Dennis Laakmann zwischen den Pfosten abgelöst hatte, sah nach einer halben Stunde seine zweite gelbe Karte. "Ich hab' gefragt, wer schon mal im Tor gestanden hätte", berichtet Deutz von der Suche nach einem Ersatz. Willemsen hob die Hand und wehrte dann ab, was auf sein Tor kam. "Die Mannschaft hat wieder eine tolle Moral bewiesen", freute sich Deutz über den Punktgewinn in Unterzahl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Veen holt in Unterzahl Punkt in Budberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.