| 00.00 Uhr

Lokalsport
Veener Borussen drehen das Spiel in der zweiten Hälfte

Veen. Fußball-A-Liga: Nach 0:2 noch ein Sieg über Homberg II.

Als Ulf Deutz, der Trainer von Borussia Veen, seine Mannschaft am gestrigen Nachmittag zum Pausengespräch bat, schwante ihm nichts Gutes. Immerhin lag sein Team zur Halbzeit der Partie gegen den VfB Homberg II mit 0:2 in Rückstand. Knapp eine Stunde später hatte Deutz freilich seine Meinung gründlich revidieren müssen. Eine tolle Moral und die zweite Luft seiner Spieler sorgten dafür, dass die Punkte nach dem 3:2 (0:2) doch noch im Krähendorf blieben.

Abschnitt eins durften sich die Gäste gut schreiben, die in der 16. und 44. Minute folgerichtig auch zu zwei Torerfolgen gelangten. Mit einem Doppelschlag von Malte Gebekken, der bis zur 64. Minute den Ausgleich herstellte, war die Partie wieder offen. Die Entscheidung fiel aus elf Metern. Kai Möller, kurz zuvor bereits im Strafraum zu Fall gekommen, ohne dass ein Pfiff ertönt war, ging wieder zu Boden. Diesmal pfiff der Unparteiische, was selbst Deutz wunderte. "Über den Elfer konnte man diskutieren", gab er zu. Dennis Tegeler störten die Diskussionen nicht. Er sorgte nach 83 Minuten für den Siegtreffer.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Veener Borussen drehen das Spiel in der zweiten Hälfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.