| 00.00 Uhr

Lokalsport
Veener mischen am Bergweg vorne mit

Lokalsport: Veener mischen am Bergweg vorne mit
Auf dem Turniergelände am Bergweg: Daniela Eberhard gehörte mit Lucky der Veener Mannschaft im A*-Springen an. FOTO: Armin Fischer
Veen. Beim Frühjahrsturnier des RV Eintracht ging die Siegerschleife im Mannschaftsspringen allerdings an das Team aus Wetten. Von Stephan Derks

Nach zwei anstrengenden Tagen waren Vorstand und Helfer am Abend froh, dass sich der Aufwand gelohnt hatte. Die Teilnehmer sprachen von einem gelungenen Start in die Grüne Saison, der ihnen der RV Eintracht Veen auf dem Gelände am Bergweg ermöglichte. Der Vorsitzende Werner Keisers und sein Organisationsteam hatten für optimale Bedingungen gesorgt. Überhaupt schien am vergangenen Wochenende alles mitzuspielen. Selbst der zunächst zaghafte Versuch des Wetters, den Frühling an den Niederrhein zu bringen, entwickelte sich im Laufe der Pferdeleistungsschau als zufriedenstellend. "Das hat wieder mal richtig Spaß gemacht", war während des Frühjahrsturniers zu hören.

Zum Gelingen trugen nicht nur die wettkampftauglichen Prüfungsplätze bei, sondern auch die zahlreichen Akteure im Sattel, die zeigten, wie schön der Pferdesport in Veen doch sein kann. Spannend ging's im Mannschaftsspringen der Klasse A*, eine der insgesamt 29 Prüfungen, zu, in dem ein Stechen über Sieg und Platzierung entschied. Die erste Mannschaft aus Wetten, die ohne Fehler blieb, ließ die Konkurrenz hinter sich. Zwar stand am Ende für das "A-Team Kamp und Dani" die Bestzeit zu Buche, doch warf ein Hindernisfehler die Reiter auf Rang drei zurück. Aus der Traum von der Goldschleife, den auch die gemischte Mannschaft aufgeben musste, die zwar wie die Wettener fehlerfrei blieb, doch zwei zehntel Sekunden länger unterwegs war.

Den ersten Platz im L-Punktespringen um den "Heinz Keisers Gedächtnispreis" sicherte sich Christina Neinhuis (Kalkar) auf Pallime vor Anke Engelmann (Obrighoven) mit Campino E. In der ersten Abteilung kam Lokalmatadorin Clarissa Feldmann mit Capistrano auf den dritten Rang. Ebenso groß war die Freude bei Sophie Börgmann (Straelen), die im Sattel von Wim die Dressurreiterprüfung der Eingangsstufe um den Preis des Gemeindesportverbandes Alpen mit einer Wertnote (WN) von 8.20 (8 = gut) für sich entschied und damit Lea Kolibabka (Eversael/Deja-Vu/7,80) auf den zweiten Rang verwies. Und auch Alissa Wenschuh (Günhoven/De Camargo) hatte auf dem Veener Dressurplatz allen Grund zur Freude, auf dem sie mit einer voll befriedigten Vorstellung an die Spitze der A**-Dressur um den Preis des Bürgermeisters der Gemeinde Alpen, Thomas Ahls, geritten war.

Großen Jubel gab's bei Alice Ratkowski vom RV Eintracht Veen, die im Sattel ihres Ponys Santos die oberste Stufe des Siegerpodestes im Springreiterwettbewerb erklomm. Eitler Sonnenschein herrschte auf heimischen Boden zudem bei der Veener Amazone Anne Dams, die mit der sechsjährigen Schimmelstute Carla (Capistrano/Prado) die Eignungsprüfung der Klasse A gewann, in der Vereinskollege Georg Keisers den fünfjährigen dunkelbraunen Wallach Caspar Cool (Chirivell/Lacassini) auf Platz drei führte. In der M*-Dressur landete Christina Reineke (RFV Xanten/7,1)) mit Curly Sue auf dem fünften Rang. Die Siegerschleife ging an Stefanie Schnell (Lord Louis/7,8).

Höhepunkt und Abschluss des gelungenen Veener Frühjahrsturniers war das M*-Springen mit Siegerrunde. Jule Hinckers (Asperden-Kessel) und Ceasar waren nicht zu schlagen. Sie bewältigten den Parcours fehlerfrei in 34,50 Sekunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Veener mischen am Bergweg vorne mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.