| 00.00 Uhr

Lokalsport
Veener Turnier mit rund 1000 Meldungen

Veen. 28 Dressur- und Springprüfungen an zwei Veranstaltungstagen auf der Anlage am Bergweg. Die Helfer des Reitervereins Eintracht Veen haben im Vorfeld ganze Arbeit geleistet und die Plätze präpariert. Von Stephan Derks

Werner Keisers blickt noch einmal prüfend über das Turniergelände am Bergweg. Der Vorsitzende des RV Eintracht Veen nickt zufrieden, die Helfer haben wieder ganze Arbeit geleistet und nicht nur das Areal in einen ansehnlichen Zustand versetzt, sondern vor allem die Prüfungsplätze. Im großen Gastronomiezelt werden derweil noch die letzten Tische und Bänke gerückt sowie Servicestationen eingerichtet. Und auch in der Meldestelle herrscht noch rege Betriebsamkeit. Dort wird das Toris-Programm hochgeladen, damit nicht nur die Ergebnisse aus den 28 Dressur- und Springprüfungen, die hier am kommenden Wochenende über die Bühne gegen sollen, direkt verarbeitet werden können.

Denn daraus entstehen auch die benötigten Rangierungslisten, die zu den einzelnen Siegerehrungen und Platzierungen dringend benötigt werden. Doch bevor einer der insgesamt neun Richter an diesem Wochenende eine Goldschleife an den Trensenzaum heftet, gilt es für Pferd und Reiter, sich erst mal gegenüber der Konkurrenz zu beweisen - besser zu sein als die zahlreichen Mitstreiter.

So startet die Pferdeleistungsschau am Bergweg an diesem Samstag um 9 Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse A**, zu der die Teilnehmer eine Viertelstunde zuvor den Parcours zu Pferde besichtigen dürfen. Eine gute Gelegenheit, die Nachwuchspferde an den bunten Stangenwald zu gewöhnen, um^möglichst elegant und voar allem fehlerfrei eine hohe Wertnote zu erzielen. Zeitgleich startet auf dem Dressurplatz II die Reiterprüfung auf A-Niveau. Eine Stunde später "erwacht" auch auf dem anderen Dressurplatz des Geländes das Turniergeschehen, auf dem die Eignungsprüfung für Reitpferde angeläutet wird. Das um 16 Uhr beginnende Mannschaftsspringen der Klasse A* mit einem Umlauf und Stechen setzt nach zuvor elf absolvierten Prüfungen den sportlichen Schlusspunkt unter den ersten Turniertag.

Bevor es am Sonntagmorgen für die Stareterinnen und Starter hoch zu Ross um 8.30 Uhr weiter geht, lädt der Veranstalter Teilnehmer und Gäste um 7.30 Uhr zum Feldgottesdienst aufs Turniergelände ein. Nachdem im Anschluss auf dem Dressurplatz I fünf Prüfungen gelaufen sind, bildet hier ab 16 Uhr die Reitpferdeprüfung den Abschluss. Anders auf dem Dressurplatz II. Hier startet um 17 Uhr noch die zweite Abteilung der mittelschweren Prüfung, in der die Teilnehmer die Aufgabe M* zu reiten haben.

Höhepunkt auf dem Springparcours ist die gleichfalls um 17 Uhr beginnende Springprüfung der Klasse M*, zu der 32 von den insgesamt knapp tausend eingegangen Nennungen vorliegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Veener Turnier mit rund 1000 Meldungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.