| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vengels - wie ein Fels in der Brandung

Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Der Defensivspieler wird morgen in Rellinghausen in die Sonsbecker Startelf zurückkehren. Von Rene Putjus

Den Landesliga-Fußballern des SV Sonsbeck war in dieser Trainingswoche die Erleichterung anzusehen. Mit dem 2:0-Heimerfolg über die Hamborner "Löwen" endete die Serie von sieben erfolglosen Auftritten. Für Thomas von Kuczkowski war's der ersten "Dreier", den er mit den Rot-Weißen einsammelte. Ein Glücksgefühl, an das sich der Coach gewöhnen könnte. Trotz aller Freude stellte er vor der morgigen Partie in Rellinghausen klar: "Wir haben eine Portion Selbestbewusstsein getankt und müssen uns nicht kleiner machen als wir sind. Doch Demut ist angebracht."

Die Essener werden am Sonntag sicherlich mehr Gegenwehr zeigen. "Rellinghausen hat im Vergleich zur Vorsaison mehr Qualität dazubekommen. Wenn wird nicht diszipliniert, organisiert, mit viel Kampfkraft und Leidenschaft auftreten, werden wir da nichts holen", sagte der Trainer, dem die Wechselgerüchte um Florian Abel, dem Kontakte zum SV Straelen nachgesagt werden, so gar nicht gefallen. Sie bringen weitere Unruhe rein. Erst Anfang der Woche hatte der SVS bestätigt, dass Danny Rankl den Club nach nur einem halben Jahr wieder verlässt, um künftig für den VfB Homberg seine Tore zu schießen. Thomas von Kuczkowski geht allerdings davon aus, dass Abel auch in der zweiten Halbserie das Sonsbecker Trikot tragen wird: "Ich schätze Florian so ein, dass er zuerst mit uns gesprochen hätte, wenn er wirklich gehen möchte. Zudem hat er meines Wissens keine Freigabe-Klausel in seinem Vertrag stehen."

Auch wenn Abel nicht die überragende Form der Vorsaison hat, ist er für die Partie in Rellinghausen in der Sonsbecker Startelf gesetzt. Der Coach muss die Defensive umbauen. Robin Schoofs ist wegen der fünften gelben Karte gesperrt, Kristof Prause klagt über eine Verhärtung in der Wade. Vorne plant von Kuczkowski nicht mit Niklas Maas. Der Stürmer hatte eine Zahn-Wurzelbehandlung über sicher ergehen lassen und deshalb eine Pause einlegen müssen. Ebenfalls nicht zur Verfügung stehen Jonas Kremer (Achillessehnen-Reizung) sowie Rankl, dessen Oberschenkelprobleme bis gestern kein Training mit der Mannschaft zuließen. Lukas Vengels wird morgen auf jeden Fall in der Anfangsformation stehen. Der Routinier hatte nach seiner Einwechselung gegen Hamborn 07 maßgeblichen Anteil am Aufschwung im Sonsbecker Spiel.

"Er steht wie ein Fels in der Brandung. Solche Typen benötigen wir im Moment", meinte sein Coach. Sebastian Leurs sowie Doppel-Torschütze Kai Schmidt empfahlen sich ebenfalls für einen Einsatz von Beginn an.

Derweil hat Thomas von Kuczkowski in einer größeren Runde unter anderem mit Heiner Gesthüsen, dem kommissarischen Abteilungsleiter, zusammengesessen und über den "aktuellen" wie "zukünftigen Kader" gesprochen. Der Trainer steht der Zusammenarbeit positiv gegenüber: "Wir reden mit einer Zunge."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vengels - wie ein Fels in der Brandung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.