| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vennhoff bricht die Serie des SV Orsoy

Lokalsport: Vennhoff bricht die Serie des SV Orsoy
Das war alles andere als ein guter Tag für Orsoys Jens Dickmann (links). Der Mannschaftskapitän musste mit einer Leistenverletzung ausscheiden, und sein Team zog gegen den SV Millingen mit 0:1 den Kürzeren. FOTO: Armin fischer
Kreis. Fußball-Kreisliga A: Nach 19 Spielen ohne Niederlage erwischt es die Grün-Weißen ausgerechnet im Derby gegen Millingen. Für den SSV Lüttingen wird die Lage am Tabellenende immer ernster. Gegen Alpen gab es eine 2:3-Niederlage. Von Detlef Kanthak

Wenn in der Kabine des SV Orsoy Totenstille herrscht und Spieler und Verantwortliche mit versteinerten Mienen zu Boden blicken, es daneben unter der Dusche des SV Millingen aber laut zugeht und die ein oder andere Flasche Bier die Runde macht, dann ist Außergewöhnliches zu vermelden. Nach 19 Spielen ohne Niederlage hat es den SV Orsoy ausgerechnet im Derby gegen den Nachbarn wieder erwischt. Das 0:1 (0:0) wirft die Gastgeber im Rennen um einen Aufstiegsplatz der Kreisliga A zurück. Der zweite Rang, der in der vergangenen Woche so nah erschien, ist plötzlich wieder weit weg.

Den rabenschwarzen Tag fasst Orsoys Trainer Frank Pomrehn mit der ernüchternden Bilanz zusammen, dass die Niederlage "verdient" gewesen sei. Kein Pech gehabt, auf den letzten Metern vor dem Millinger Tor unglücklich gestrauchelt, nein, "wir waren weit weg von unserer normalen Leistung", so der Übungsleiter der Grün-Weißen, die lediglich im ersten Abschnitt zu Chancen gelangten. Bei Möglichkeiten von Erkan Ayna und Ulas Özpolat hatte Orsoys Anhang am Spielfeldrand den Torschrei schon auf den Lippen. Danach aber herrschte Flaute, weil Millingens Konzept, mit dem die Mannschaft sich immer näher an den Klassenerhalt heran spielt, wieder einmal aufging. "Wir wollten kompakt stehen und Orsoys entscheidende Akteure aus dem Spiel nehmen. Und das ist uns toll gelungen, weil sich alle an die Marschroute gehalten haben", lobte Millingens Trainer Torsten Weist seine Auswahl, die in der 54. Minute zum Treffer des Tages gelangte. Da schwärmte Weist noch lange nach dem Spiel: "Ein toller Konter, perfekt aus der Abwehr vorgetragen und von Tom Vennhoff abgeschlossen." Allein Vennhoff hätte in der Folge das Ergebnis noch höher gestalten können, scheiterte aber dabei am besten Orsoyer, Torhüter Yanick Regner. Dem SVO kam die Pleite zudem noch teuer zu stehen. Die Mannschaft beendete das Spiel lediglich zu neunt, nachdem Cengizhan Gökhaya in der 59. Minute nach gelb-roter und Özpolat vier Minuten vor dem Abpfiff mit knallroter Karte vom Platz gehen mussten.

Für den SSV Lüttingen ist gestern der Abstieg in die B-Liga wieder ein Stück näher gerückt. Die Mannschaft unterlag gegen Viktoria Alpen mit 2:3 (1:2). Zweimal gelang es den Gastgebern, die Führung der Viktoria durch Fabian Haß und dem Ex-Lüttinger Patrick Hoffmann auszugleichen. A-Junior Jerome Niehues kam in seinem zweiten Spiel zum zweiten Treffer, als er das 1:1 in der 16. Minute erzielte. Mit einem "Tor des Monats" aus 25 Metern war SSV-Kapitän Fabian Wenten zum 2:2 in der 50. Minute erfolgreich. "Irgendwann ist bei so viel Aufholjagd der Kopf leer", fasste Lüttingens Trainer Thilo Munkes die vergeblichen Versuche seiner Elf nach dem 2:3 durch Dan Tootens verwandelten Strafstoß in der 71. Minute zusammen.

Jörg Schütz, der Trainer auf der Gegenseite, freute sich über ein "gut gestaltetes" Spiel seiner Mannschaft, zog aber auch den Hut vor den Fischerdörflern. "Respekt vor der läuferischen und kämpferischen Leistung der Lüttinger, die uns das Leben so richtig schwergemacht haben". Dennoch vergaß er nicht zu betonen, dass seine Auswahl noch einige gute Chancen nicht genutzt habe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vennhoff bricht die Serie des SV Orsoy


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.