| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vereinsmeister auf Django und Prada

Veen. Bei der Vereinsmeisterschaft der Veener Reiter gewann Christiane Gesthuysen die L-Dressur und Michael Ingenerf das L-Springen. Von Stephan Derks

Die Halle des Pensionsstalls von Michael Gesthuysen in Veen bebte. Der Jubel der Zuschauer schien kein Ende zu nehmen, als die Reiter zu Pferd und die Hundeführer nebst vierbeinigem Begleiter über die Hindernisse fegten. Die Stimmung war gut - nicht nur beim Jump and Dog-Wettbewerb, mit dem der RV Eintracht einen gelungenen Schlusspunkt hinter die Vereinsmeisterschaft setzte. Durch eine geschickte Streckenführung des Hundeführers verteidigten die beiden Vorjahressieger ihren Titel. Die goldene Schleife ging an Stephanie Keisers im Sattel von Paul sowie an Ludwig Fell, der Lexa mit dabei hatte.

"Mit etwa 100 Starts war's eine familiäre Veranstaltung, die allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat. Die Titel waren hart umkämpft", sagte Vorstandsmitglied Angela Hügen. Der ereignisreiche Tag wurde in der Frühe mit der Dressurprüfung der Klasse L eingeläutet. Da mussten Pferd und Reiter schon "ausgeschlafen" sein, um sich exakt den geforderten Lektionen zu stellen, damit am Ende die höchste Wertnote und die Vereinsmeisterschaft heraussprangen. Sechs Reiterinnen stellten sich der Herausforderung. Christiane Gesthuysen setzte sich mit Django durch. Anke Wünschmann mit Damour de Donnerhall sowie Stefanie Roskoth mit Havanero reihten sich hinter ihr ein.

Nicht minder spannend verlief die Dressurreiter-Prüfung der Klasse A. Auch hier war es Christiane Gesthuysen, die mit Django die Goldene Schleife nach Hause nehmen durfte. In der folgenden A-Dressur belegte Stefanie Roskoth, die mit Havanero ins Viereck ging, den ersten Rang.

Was die Dressurprüfung der Eingangsstufe anbelangt, so war es Kristin Stiers mit Qui Baleska die als Siegerin geehrte wurde. Und in der Ü 30-Abteilung ging die Goldschleife an Silvia Meier, die Great Guiness gesattelt hatte. Rang eins in der Dressurreiterprüfung, in dessen Mittelpunkt das exakte Ausreiten der Hufschlagfiguren stand, ging an Nadine Ingenerf mit My Ponygirl vor Luisa Hendricks mit Emy und Jana Ingenerf mit Black Dancer.

Und auch Nadine Ingenerf und My Ponygirl feierten einen Doppelerfolg, holten sich eine weitere Goldene Schleife in der 1. Abteilung des Reiterwettbewerbs Schritt-Trab-Galopp und ließ erneut Jana Ingenerf sowie Luisa Hendricks hinter sich. Die 2. Abteilung wurde von Lina Terlinden auf Caspar vor Luca Verfürth mit Valentino und Maike Wijnbergen mit Trabbi gewonnen.

Nach einer kurzen Pause wurden die Hindernisse erstellt; die Springwettbewerbe konnten beginnen. Siegreich beendete Emma Kamps mit Faible den Springreiterwettbewerb. Im Springen der Eingangsstufe ritt Alina van Bebber mit Gisela als letzte Starterin mit einem rasanten und fehlerfreien Durchgang auf den ersten Rang. Im A-Stilspringen waren Anke Wünschmann sowie Abby nicht von der Konkurrenz zu bezwingen.

Das A-Springen nach Fehler und Zeit gewann überraschend Sabrina Epe mit Coldplay, die einen fehlerfreien Umlauf zeigte. In der letzten Prüfung des Tages ging's um den Titel des "Vereinsmeisters Springen 2016". Diesen errang Michael Ingenerf mit Prada vor Heinz Eberhard mit Freddy und Anke Wünschmann mit Lucky.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vereinsmeister auf Django und Prada


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.