| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfB Homberg sucht noch einen "Sechser"

Kreis. Nach der einwöchigen Trainingspause, die die Spieler mit fünf Einheiten in Eigenregie überbrückten, befindet sich Fußball-Oberligist VfB Homberg nun in der zweiten Hälfte der Vorbereitung. Trainer Stefan Janßen weiß, dass die Anforderungen in der neuen Umgebung höher sind: "Wir überspringen von der Landes- in die Oberliga nicht eine Klasse, sondern eineinhalb."

Umso wichtiger, dass der Aufstiegscoach auf einen Kader zurückgreifen kann, der reichlich Alternativen bietet. Genau da liegt das Problem: Im defensiven Mittelfeld fällt Burak Yerli, der aus der U19 des Wuppertaler SV kam, mit einer Schambeinentzündung länger aus. Eric Holz absolvierte bisher nur Laufeinheiten. "Mal bereitet die Leiste Probleme, mal das Knie, mal der Rücken", so Janßen. Ein Comeback-Zeitpunkt ist nicht absehbar. "Daher sind wir auf der Suche nach einem Mittelfeldspieler mit defensiver Ausrichtung." Das Anforderungsprofil: Er muss charakterlich und ins Gehaltsgefüge passen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfB Homberg sucht noch einen "Sechser"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.