| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vielfältiger Einsatz: Nadine Hoppe pendelt noch bis Juni

Xanten. Die Tanzsportgemeinschaft Xanten, besser bekannt als die Quibbles, ist eine gute Adresse für junge Menschen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren möchten. So ist Nadine Hoppe bereits die sechste FSJlerin, die der Verein beschäftigt. Die 18-Jährige nimmt sogar eine weite Anfahrt in Kauf. Sie kommt mit dem Zug aus Rumeln-Kaldenhausen.

Im Juni endet ihre Tätigkeit. Und die Quibbles möchten die Stelle neu besetzen. "Offiziell geht's am 1. September los. Jugendliche ab 16 Jahren, die später vielleicht im Beruf etwas mit Sport machen möchten, können sich bei uns bewerben", sagte der Vorsitzende Andreas Ahls. Hoppe, die eine Ausbildung zur Feuerwehrfrau anstrebt und seit ihrem elften Lebensjahr Hip-Hop, Street- sowie Jazzdance tanzt, ist nicht nur als Übungsleiterin in der Bewegungshalle im Einsatz. Sie arbeitet in Schulen, mit denen die Quibbles kooperieren, gestaltet Projekte mit und ist in die Eventplanung involviert. Die FSJ-Stelle ist vielseitig. Hoppe strahlt Sicherheit aus und kann gut mit Kindern umgehen. Charaktereigenschaften, die der/die Nachfolger(in) mitbringen sollte. Ahls: "Wir schauen schon sehr genau hin, wer bei uns mitmachen will." Grundkenntnisse im Tanzen sind von Vorteil.

Bewerbung: per E-Mail an info@quibbles.de

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vielfältiger Einsatz: Nadine Hoppe pendelt noch bis Juni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.