| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viktoria Alpen investiert 200.000 Euro

Lokalsport: Viktoria Alpen investiert 200.000 Euro
Vorstandsmitglieder der Alpener Tennis-Abteilung (v.l.): Wolfgang Kosiuk, Alexander Becker, Ulrich Holtbrink, Marc Roghmmanns, Christian Vowinkel und Karl-Heinz Anders mit Anette Louis, die als Schriftführerin ausschied. FOTO: Verein
Alpen. Modernisierungskonzept der Tennis-Abteilung sieht vor, dass die Halle im Eigentum der Gemeinde verbleibt.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Clubhaus der Tennis-Abteilung von Viktoria Alpen, als die Hauptversammlung begann. Mehr als 60 Zuhörer, das sind rund 30 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder, kamen vorbei. Sie waren gespannt auf die Präsentation der Planungen zur Übernahme der Tennishalle.

Der Vorstand hatte ein schriftliches Konzept vorbereitet, das mit der Verwaltung abgestimmt ist. Das Papier sieht vor, dass die Halle im Eigentum der Gemeinde verbleibt und die Viktoria einen Überlassungsvertrag über 20 Jahre erhält. Für die ersten zehn Jahre werde die Halle pachtfrei zur Verfügung gestellt, danach ein möglicher Pachtzins neu verhandelt, sagte der Vorsitzende Ulrich Holtbrink. Und er meinte weiter: "Im Gegenzug wird die Tennis-Abteilung rund 200.000 Euro in das Innenleben der Halle investieren. Das betrifft vor allem die Einrichtung von drei Plätzen mit einem neuen Boden, für den allein mindestens 90.000 Euro zu veranschlagen sind."

Weiterhin soll die Beleuchtung unter energiesparenden Aspekten auf LED umgestellt werden. Der Sanitärbereich muss zum Teil modernisiert werden. Letztlich soll auch ein Gemeinschaftsraum eingerichtet werden - für den geselligen Teil nach dem Tennismatch. Für die Investitionen ist ein Darlehen notwendig. Holtbrink: "Die Zins- und Tilgungsleistungen sowie die laufenden Kosten des Betriebes der Halle werden über die Abonnements hauptsächlich in der Wintersaison dargestellt."

Auch hierzu wurde den Mitgliedern ein Preismodell vorgestellt. Es gab Nachfragen, ob der Zeitplan bis zur anvisierten Wiedereröffnung am 15. September tatsächlich eingehalten werden könne. "Das wird sehr anspruchsvoll werden. Alle Beteiligten müssen mitziehen. Aber die sehr konstruktiven Gespräche mit Thomas Ahls und Thomas Janßen von der Gemeinde haben gezeigt, dass die Planungen der Tennis-Abteilung volle Unterstützung hat", so Holtbrink. Abschließend gab's viel Beifall der Mitglieder für die Projektpläne.

Die wirtschaftliche Situation der Abteilung ist trotz leicht rückläufiger Mitgliederzahlen sehr solide, weiß Holtbrink. "Selbstverständlich verbindet der Vorstand mit der Halle die Erwartung zur Gewinnung neuer Mitglieder, die ganzjährig in Alpen Tennis spielen können." Nicht nur der Vorsitzende wurde in seinem Amt bestätigt, sondern auch Marc Roghmanns (Sportwart) und Wolfgang Kosiuk (technischer Leiter) wiedergewählt. Aus persönlichen Gründen schied Anette Louis als Schriftführerin aus. Für sie rückt Vera Hoogen im Vorstand nach.

Nach der Versammlung wurde während eines gemeinsames Imbiss noch viel diskutiert. Die jetzt anstehende Sommersaison mit der Platzeröffnung am 14. April stand im Vordergrund.

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viktoria Alpen investiert 200.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.