| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viktoria Alpen nimmt den SV Sonsbeck II auseinander

Sonsbeck. Fußball-Kreisliga A: Im vorgezogenen Verfolgerduell gab's gestern Abend einen klaren Sieger. Die Gäste setzten sich mit 6:0 durch. Von Stefanie Kremers

So ganz ist der Aufstiegskampf in der Fußball-Kreisliga A vielleicht doch noch nicht gelaufen. Zumindest hat die Viktoria aus Alpen gestern Abend ein deutliches Signal an die Konkurrenz des VfL Rheinhausen und den souveränen Tabellenführer SV Budberg gesandt. Im Verfolgerduell fegten die Alpener den SV Sonsbeck II vor 75 Zuschauern förmlich aus dessen eigenem Stadion. Viele Worte hatten die Hausherren nach der bitteren 0:6 (0:2)-Klatsche nicht übrig. Dabei sah es zunächst keinesfalls nach einer so deftigen Pleite aus. Die Sonsbecker starteten mit ihrer pfeilschnellen Offensivabteilung unmittelbar den Angriff auf Viktoria-Keeper Patrick Dahm.

"Wir haben uns da am Anfang schwergetan. Sonsbeck hätte nach 15 Minuten bereits 2:0 führen können", war Alpens Trainer Jörg Schütz froh, dass seine Elf die brandgefährlichen Situationen ohne Gegentreffer überstand.

Als nach 20 Minuten SVS-Goalgetter Matthias Buschhaus mit einer Zerrung raus musste, kam's zu einem Bruch im Spiel der Hausherren. Die Viktoria gewann hingegen immer mehr Zweikämpfe. Nach einer Ecke sprang Nils Speicher der Ball zur Führung vor die Füße (27.). "Er ist dann halt einfach eiskalt in solchen Situationen", gab's von Coach Schütz ein Extralob für seinen treffsichersten Stürmer. Sein 34. Saisontor ließ sich Speicher kurz vor dem Pausenpfiff dann ebenfalls nicht nehmen (45.). Zu dem Zeitpunkt hatten die Sonsbecker nicht nur am zweiten Gegentor, sondern auch an der ersten glatten Roten Karte der Saison zu knacken (43.). Kevin Adomeit hatte sich zu einer Beleidigung des Unparteiischen hinreißen lassen.

Von einem Aufbäumen des Gastgebers war auch nach dem Seitenwechsel nichts zu sehen. Nach einem Sonntagsschuss von Dan Tooten war die Partie für den SVS gelaufen. Er hämmerte das Leder aus 25 Metern in den Giebel (52.). Einen Abpraller von Speicher staubte Jan Luca Rassier zum 4:0 ab (62.). Elf Zeigerumdrehungen später setzte Rassier sich über links durch. Der in den Kader zurückgekehrte Tobias Schmitz setzte den Schlusspunkt (78.). SVS-Trainer Stefan Kuban möchte sich von der Niederlage nicht das Wochenende verderben lassen. "Wir haben mit unseren 111 Toren bisher schon so einige Klatschen verteilt. Vielleicht war es gut, dass wir nun mal einen Dämpfer bekommen haben", meinte der Übungsleiter, dessen Elf weiter auf dem vierten Tabellenplatz liegt, während die Alpener auf Rang zwei vorrückten.

Sonsbeck II: D. Vengels, Timm, Kienapfel, Fischer (59. Sürün), J. Vengels, Ukaegbu, Evertz, Terlinden, Quinders (64. Franke), Adomeit, Buschhaus (22. Keisers); Alpen: Dahm, Schmitz, Jung (75. Konjuhi), Tooten, Feuchter, Esper, Sura, Georgen, Rassier, Willerding (75. Spallek), Speicher.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viktoria Alpen nimmt den SV Sonsbeck II auseinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.