| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viktoria Alpen steht kurz vor dem Aufstieg

Kreis. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: Die Viktoria gewann das Spitzspiel gegen Millingen und hat damit einen wichtigen Schritt zum Aufstieg gemacht. Ossenberg und Bönninghardt durften im Tabellenkeller jubeln. Von Johannes Heiming

Der Aufstieg in die Kreisliga A ist Viktoria Alpen sechs Spieltage vor Schluss wohl nicht mehr zu nehmen. Nach dem Sieg über den SV Millingen hat die Viktoria zehn Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Während in Alpen nur eine kleine Feier auf den Sieg folgte, gab es aus Millingen bereits die ersten Glückwünsche von Trainer Torsten Weist. Am anderen Ende der Tabelle setzte Concordia Ossenberg ein deutliches Zeichen im Abstiegskampf und auch der BSV Bönninghardt siegte.

Viktoria Alpen - SV Millingen 2:1 (1:1). "Glückwunsch an Alpen. Sie sind ein verdienter Aufsteiger und haben heute auch zurecht gewonnen", sagte SVM-Trainer Torsten Weist nach der Partie. Auf der Gegenseite wollte man von verfrühten Glückwünschen zwar noch nicht hören, die Freude über den Sieg war aber unverkennbar. "Das war natürlich ein verdammt wichtiger Schritt und wir werden sicher auch noch ein bisschen feiern heute", freute sich Geschäftsführer Stefan Kämmerling. Für die Alpener trafen Sascha Ströter und Patrick Hoffmann. Für den SVM, der eins seiner schwächeren Saisonspiele zeigte, netzte Alexander Lempert.

Concordia Ossenberg - SV Büderich 7:0 (3:0). Ausgerechnet mitten im Abstiegskampf hat der SVB mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Es fehlt derzeit an Qualität und so ging der Sieg für die Concordia, die ebenfalls noch nicht gerettet ist, absolut in Ordnung. Kevin Seliger (2), Kevin Kauertz (2), Dennis Kumherr, Jonas Grundmann und Niklas Krekeler erzielten die Tore.

VfL Repelen II - DJK Wardt 2:0 (1:0). Die DJK muss allmählich in die Erfolgsspur zurück finden, wenn es nicht noch einmal eng mit dem Klassenerhalt werden soll. Sechs magere Punkte konnten sich die Wardter in der Rückrunde erst erspielen. Gegen den VfL enttäuschten die Gäste vor allem im ersten Durchgang. "Da waren wir einfach nicht präsent", ärgerte sich Trainer Tim Spettmann, der in der zweiten Halbzeit immerhin eine verbesserte Wardter Mannschaft sah.

TuS Borth - FC Rumeln/Kaldenhausen II 1:2 (0:1). Der TuS verschlief die Anfangsminuten der beiden Halbzeiten und brachte sich so um den Lohn, der aufgrund der sonstigen Leistung verdient gewesen wäre. Andreas Dargel erzielte den Treffer für Borth. Dominik Gedatis flog kurz vor Schluss mit der gelb-roten Karte vom Platz.

SV Menzelen - TuS 08 Rheinberg 1:1 (1:1). In der Einschätzung der Partie waren sich die beiden Trainer nicht einig. Während SVM-Coach Nisfad Grgic von einem "verdienten Unentschieden" und "wenig Torchancen" sprach ärgerte sich sein Gegenüber Thomas Cremers über die vergebenen Punkten. "Wir hatten viel mehr Ballbesitz und haben daraus viel zu wenig gemacht", sagte er. Nisfad Grgic traf für Menzelen, Sven Barbian für Rheinberg.

SV Ginderich - SV Vynen/Marienbaum 1:2 (0:1). Der SV Vyma war taktisch clever eingestellt und kam durch erfolgreichen Konterfußball zum Sieg durch Tore von Oliver Kraft. Jens Biefang schoss den Treffer für Ginderich.

BSV Bönninghardt - Viktoria Birten 2:0 (1:0). "Ich bin das Gewinnen gar nicht mehr gewohnt", freute sich BSV-Trainer Ralph Banginski. Ihm gelang mit seiner Mannschaft ein wichtiger Sieg im Kellerduell. Die Anfangsphase gehörte der Viktoria, doch nach einem verschossenen Elfmeter drehte sich die Partie und am Ende gewann der BSV verdient durch die Tore von Hendrik Betten und Matthias Kaul.

DJK Labbeck/Uedemerbruch - Germania Wemb 1:2 (1:1). Die DJK bot gegen den Tabellenzweiten eine starke Leistung, wurde dafür aber nicht belohnt. Das lag nach Ansicht von Trainer Torben Sowinski auch am Unparteiischen. "Nach dem Spiel waren sich alle einig, dass wir eigentlich noch einen Elfmeter hätten kriegen müssen", ärgerte er sich. Der Treffer für die Hausherren fiel per Eigentor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viktoria Alpen steht kurz vor dem Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.