| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weihnachtliche Stimmung in Eversael

Lokalsport: Weihnachtliche Stimmung in Eversael
Paula Buresch - erfolgreich und keck - aus Alpen, die für den Reiterverein Seydlitz-Kamp an den Start ging, gewann den Wettbewerb mit 7,8 Punkten. FOTO: arfi
Eversael. Reitsport: Beim Reit- und Fahrverein Graf von Schmettow Eversael wurde vor großer Zuschauerkulisse fairer und spannender Pferdesport gezeigt. Geschenke und Weckmänner gab's auch für Übungsleiter und ehrenamtliche Helfer. Von Stephan Derks

Um es gleich vorweg zu nehmen: Das Nikolausturnier des Reit- und Fahrvereins "Graf von Schmettow" Eversael kann von den Verantwortlichen um den Vorsitzenden Christoph Klötter und seinem Stellvertreter Wilhelm Scheepers als gelungen in die Vereinschronik einsortiert werden. Angefangen bei der weihnachtlich geschmückten Vereinshalle am Sandweg, die viele Besucher nach Rheinberg-Budberg lockte, bis hin zu dem fairen Reitsport, der den Tag über geboten wurde. Dabei konnten sich auch die Teilnehmer vom gastgebenden Verein über gute Platzierung freuen.

Mia Steffens vom RV Seydlitz Kamp gewann die Führzügelklasse vor der Von-Schmettow-Nachwuchsreiterin Greta-Sophie Füten, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Johanna Blissenbach. Im Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab-Galopp war es Josephine Lora, die mit einer Wertnote (WN) von 8,20 (8 = gut) an der Spitze dieser Prüfung stand, wobei Von-Schmettow-Reiterin Annika Meer (WN 7,60) Platz vier erzielte, gefolgt von Eva Wolf (WN 7,50) und Lotta Hecker und Marlene Volk, die sich (WN 6,80) Rang sechs teilten.

Den Reiter-WB Schritt-Trab gewann Ann-Kathrin Beer aus Rheurdt, wobei sich Paula Buresch vom RV Seydlitz Kamp mit ihrem Pony Cherry Lady gleich dreimal die Siegerschleife anstecken lassen durfte, da sie den Dressurreiterwettbewerb, die Dressurprüfung der Einstiegsklasse, sowie den Springreiterwettbewerb für sich entscheiden konnte. "Im Dressurreiter-WB sicherte sich Josephine Lora Platz sechs und in der E-Dressur Alessia Pionke den zweiten Rang", schob Ulrike Kubik vom gastgebenden Verein mit Blick auf Annika Meer auf Valeika nach, die sich im Springreiterwettbewerb auf Rang acht platzieren konnte.

Beim Standard-Spring-Wettbewerb war es Lea-Celina Krotz vom RFV St. Georg Alpen, die sich die Goldschleife sichern konnte. In der abschließenden Prüfung beim "Jump and Run", in der auch das Publikum gefragt war um die Teilnehmer anzufeuern, erreichte die Stimmung, auch durch die musikalische Untermalung von Jörg Gierling, ihren Höhepunkt. In dieser Prüfung, in der Reiter und Läufer den gleichen Parcours zu überwinden hatten, ging die Siegerschleife aufgrund der schnellsten Zeit an Carla Hürtgen (Donna) und ihrem Läufer Felix Kubik vom gastgebenden Verein. Rang drei in dieser Prüfung für Annika Meer (Valeika) und ihrem Läufer René Lechsner.

Klasse auch der von der Jugendabteilung unter Leitung von Katharina Wens und Luisa Klötter organsierte Waffelstand, der wieder sehr gut angenommen wurde. Stark auch der Besuch vom Nikolaus, der Geschenke überreichte, Weckmänner verteilte und sich bei den Übungsleitern Marlies Schäfer, Sonnja Gierling, Waltraud Spiegels und Karla Feltes für deren Engagement bedankte.

Das galt ebenso für die tolle und gute Bewirtung im Reiterstübchen durch Birgit Himmelbach-Nordsieck, Silke Lechsner und Florian, wobei auch Hallenwart Jakob Stermann für seinen Einsatz gelobt wurde. Außerdem bedankte sich der Nikolaus bei den Richtern Ilona Franken, Petra Simons und Markus de Reuver, sowie Parcourschef Manfred Krebber.

Vergessen hatte er zudem nicht die Mitarbeiter des DRK, die Tierärztin Helga Hitz, Hufschmied Marco Stermann, den langjährigen Ehrenvorsitzenden Herbert Drewes sowie die beiden Vorsitzenden Christoph Klötter und Wilhelm Scheepers. Dank galt auch der Leserin Luisa Klötter, sowie Jörg Gierling, der für die musikalische Untermalung des Turniers verantwortlich zeichnete. Engagiert zudem Jette Nordsieck und Carla Hürtgen an der Tafel, sowie Lea Hürtgen und Karla Feltes als Schreibdienst.

Nicht zu vergessen das wichtigste Glied in dieser Kette, die Meldestelle mit Geschäftsführerin Tanja Dürr und Gudula Klötter. Übrigens: Das Nikolausturnier endete mit einem gemütlichen Beisammensein im Reiterstübchen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weihnachtliche Stimmung in Eversael


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.