| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wenn der Vater mit dem Sohne - gemeinsam bei der Laufserie

Moers/Xanten. Lennart (16) und Stephan Grote (45) haben für heute einen sportlichen Papa-Sohn-Ausflug geplant. Start und Ziel ist die Anlage Filder Benden in Moers. Die Grotes nehmen am Schlossparklauf teil. Sie haben sich vorgenommen, bei allen vier Events der Enni-Laufserie auf die Strecken zu gehen. Bereits im vergangenen Jahr waren die zwei dabei, Stephan Grote über zehn und Lennart über fünf Kilometer. Diesmal haben sich Papa und Sprössling gemeinsam für die kürzere Distanz angemeldet. Von Rene Putjus

"Normalerweise müsste mein Sohn schneller sein", sagt der 45-jährige Büdericher, der wie Lennart im Trikot des TuS Xanten startet. Hinter beiden liegt eine intensive Vorbereitung. Wenn es zeitlich passte, trainierten sie gemeinsam. Lennart Grote musste in den vergangenen Tagen allerdings aufpassen, da er sich im Urlaub beim Fußballspielen eine Bänderverletzung zugezogen hatte. "Aber die dürfte ihn in Moers nicht mehr groß behindern", meint sein Vater, der die fünf Kilometer unter 20 Minuten absolvieren möchte.

Seit Dienstag steht fest, welche Läufer bei den vier Wettbewerben der Enni-Reihe an den Start gehen. "Und das sind neben ganz vielen Hobby- und Freizeitläufern auch etliche Stars der niederrheinischen Läuferszene", freut sich Stefan Krämer, der Geschäftsführer des Hauptsponsors, darüber, dass sich die Serie in ihrem dritten Jahr "bereits fest etabliert" hat. 432 Männer, Frauen sowie Jugendliche haben sich angemeldet. "Im Vorjahr hatten wir 309 Finisher, die mindestens drei der vier Rennen absolviert haben. Das werden wir dieses Jahr sicherlich toppen", vermutet Krämer.

Auch wenn alle Aktiven der Laufserie ihren persönlichen Erfolg feiern werden, so gibt es schon jetzt Favoriten auf den Gesamtsieg: Am Start des Zehn-Kilometer-Laufs wird Marc-André Ocklenburg unter anderem auf Tim Schüttrigkeit vom VfL Repelen und Christoph Verhalen vom TuS Xanten treffen. "Alle drei können die Strecke in unter 34 Minuten laufen", weiß Krämer. Bei den Frauen gilt Anna-Lina Dahlbeck (TuS Xanten) als Favoritin.

Einen heißen Wettkampf wird's auch bei den Männern über die fünf Kilometer geben. Vorjahressieger Armin-Gero Beus (SV Sonsbeck) trifft auf Luca Senftleben (Moerser TV) sowie seinen Teamkameraden Marcel Gnoß. Nicht zu unterschätzen ist Heinz van Dongen, der heute passen muss und sich beim Brunnenlauf in Sonsbeck (24. Mai), Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn (10. Juni) sowie Xantener Citylauf (15. September) keinen Ausrutscher leisten darf. Denn auch in diesem Jahr gilt: Nach den vier Läufen werden die drei besten Bruttozeiten addiert. Jeder hat somit ein Streichergebnis.

Lennart und Stephan Grote rennen in der Youngster- beziehungsweise Masterserie nicht um den Gesamtsieg mit. Für sie steht vielmehr das gemeinsame Lauferlebnis auf den vier Rundkursen im Mittelpunkt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wenn der Vater mit dem Sohne - gemeinsam bei der Laufserie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.