| 00.00 Uhr

Lokalsport
Werbung in eigener Sache am Billardtisch

Lokalsport: Werbung in eigener Sache am Billardtisch
Wolfgang Pfitzner vom ausrichtenden BC Xanten gehörte beim Jubiläumsturnier dem Team "Fanta 2" an. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Der BC Xanten feierte an zwei Tagen den 60. Vereinsgeburtstag. Im Mittelpunkt stand ein stark besetztes Dreiband-Turnier. Die Mitglieder sind auf der Suche nach Nachwuchsspielern. Von Sabine Hannemann

Auf gleich zwei Ereignisse freuten sich die Xantener Billardspieler im Vereinsheim an der Heinrich-Lensing-Straße. Zum einen richtete der BC "Am grünen Brett" ein Team-Turnier aus. Der Sparkassen-Cup fand mit hochkarätiger Besetzung statt. Gespielt wurde Dreiband auf Match- und Turniertischen. Zum anderen feierte der Billardclub sein 60-jähriges Bestehen.

Der Vorsitzende Roger Lière, selber ein Spieler der Extraklasse, sagte: "Unser Ziel ist es, das Turnier über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen. Potenzial ist in jedem Fall da." Unter anderem war Günter Siebert dabei. Er darf sich mit dem EM-Titel schmücken und trat zudem als 20-facher Deutscher Meister an. Siebert bildete ein Duo mit Dirk Wörmer vom BC Stadtlohn. Auch Thorsten Rütten und Tobias Schramm (beide BC Hilden) oder Christian Mooren traten an. Sie sind in der Billard-Szene bekannt.

Zu erkennen waren die Teilnehmer an ihrer Kleidung. Weißes Hemd, schwarze Hose und eine passende Weste mit Vereinslogo gehörten zum Outfit. Im Clubhaus herrschte während der Partien Stille. Vollste Konzentration. Erfahrung ist der Begleiter der Spieler. Die jeweiligen Abstände zwischen den Kugeln wurden genau taxiert, bevor einer mit dem Queue in Aktion trat. Lief der Ball nicht wie gewünscht, war ein leises "Schade" zu hören.

"Billard macht geduldig und trainiert die Disziplin wie auch die mentale Ebene. Und Respekt gehört dazu", meinte Lière. Meistens erlernt man das Spiel, so sagte er weiter, vom Vater. "Die Billardfamilien stellen bei uns den Nachwuchs." Die Teilnahme an Landesturnieren und der Austausch während der Partien mache für viele den Reiz aus. "Und erste Erfolge machen bekanntlich süchtig und erhöhen den Spaß", so Lière. Pressewart Christian Schmithuisen ergänzte: "Die Ganzheitlichkeit des Sports über Körperspannung bis zum Nervenkitzel ist für mich interessant." Aktivitäten an den örtlichen Schulen, um fürs Billard zu werben, hat der Club bereits gestartet. Auch Schnuppereinheiten bietet der BC Xanten an. Das Problem ist ähnlich gelagert wie in anderen Vereinen. Die freie Zeit nach dem Schultag ist knapp bemessen. "Wir haben Konkurrenz auch durchs Internet, wo Kinder und Jugendliche spielen, ohne Vereinsräume zu betreten", sagte Lière.

Alternativ zum Billard bietet der Club Schnuppereinheiten im Steeldart und E-Dart an. Schmithuisen: "Aktuell spielen unser E-Darter ihre vierte Saison. Sie haben immer vordere Plätze belegt."

Nach zwei Turniertagen standen dann die Siegerteams fest. Die Zuschauer hatten Billardsport auf Topniveau gesehen. Gewinner waren das Xantener Oberliga-Duo Herman Kleinpenning und Erwin Schwinning sowie "Die Techniker" Stephan Schulz, Christian Schmithuisen und Klaus Klimpk.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Werbung in eigener Sache am Billardtisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.