| 00.00 Uhr

Lokalsport
Werth distanziert Graves in der Kür

Xanten. Dressur-Königin Isabell Werth hat ihr Reich zurückerobert und beim CHIO mit einer makellosen Kür zum elften Mal den Großen Preis von Aachen gewonnen. Einen Tag nach ihrer überraschenden Niederlage gegen Laura Graves (USA) im Grand Prix Special rückten die Rheinbergerin und ihr scheinbar schwerelos schwebendes Olympiapferd Weihegold die Kräfteverhältnisse überzeugend zurecht und distanzierten Graves mit Verdades um sieben Prozentpunkte - Welten in der Dressur. "Das war wichtig, um zu zeigen, wo wir wirklich stehen", sagte Werth: "Gefühlte 90 Prozent, damit kann man sehr gut leben." 89,675 Punkte gab's für sie und Weihegold. Dass die 48-Jährige als absolute Topfavoritin zur EM Ende August nach Göteborg fährt, nimmt Werth selbstbewusst und doch sehr sachlich an: "Natürlich wehre ich mich nicht dagegen, das wäre ja unglaubwürdig." Im Special war die Blondine auf Weihegold mit 81,059 Prozent ganz knapp Zweite hinter Graves (Verdades/81,824) geworden.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Werth distanziert Graves in der Kür


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.