| 00.00 Uhr

Lokalsport
Werth mit Emilio und Weihegold beim CHIO

Rheinberg. Schon vor dem CHIO in Aachen ist klar, dass die Rheinbergerin Isabell Werth die deutsche Dressur-Equipe bei der EM Ende August in Göteborg anführen wird. Am kommenden Sonntag nach der Kür will Bundestrainerin Monica Theodorescu dann die anderen drei Namen bekanntgeben. Von Rene Putjus

Wer bei der Europameisterschaft dabei sein ein möchte, muss beim Weltfest des Pferdesports erfolgreich reiten. Werth hat den Großen Dressurpreis von Aachen bereits zehnmal gewonnen. Der letzte Sieg liegt allerdings schon etwas zurück: Das war 2008 auf Satchmo. In diesem Jahr gehört die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt zum engen Favoritenkreis. Weihegold hat die kleine Verletzung schadlos überstanden und ist in Topform. Dreimal hat das Paar bereits die 90-Prozent-Marke geknackt - zuletzt beim Weltcup-Finale. 2016 hatte Werth in Aachen auf ihrer Olympia-Stute Rang zwei belegt.

Die Rheinbergerin sattelt diesmal zudem Emilio, mit dem sie sich heute im Grand Prix (CDI4*) und dem Spécial am Freitag den Richtern zeigt. Im Nationenpreis am Donnerstag setzt Werth auf Weihegold. "Das Turnier in Aachen ist vergleichbar mit den Olympischen Spielen", sagte sie voller Vorfreude.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Werth mit Emilio und Weihegold beim CHIO


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.