| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wielinski trifft doppelt - Ossenberg wirft Bezirksligist aus Kreispokal

Alpen/Rheinberg. Fußball: Die Concordia steht nach dem 2:1 über den GSV Moers im Viertelfinale. Auch Viktoria Alpen gewann. Der SV Budberg siegte in der Verlängerung. Von Johannes Heiming

Es bleibt dabei: Concordia Ossenberg ist in dieser Spielzeit nicht zu schlagen. Die Mannschaften in der Kreisliga B haben das in den vergangenen Wochen schon zu spüren bekommen, seit gestern Abend hat die Serie ein weiteres, durchaus prominentes Opfer. Ossenberg besiegte Bezirksligist GSV Moers im Achtelfinale des Kreispokals verdient mit 2:1 (0:1). Mann des Abends war Patrick Wielinski, der beide Tore für die Concordia erzielte.

Die Gäste waren zunächst früh in Führung gegangen, doch davon ließ sich das Team von Björn Quint kaum beeindrucken. "Wir haben von Beginn an toll dagegen gehalten und einen echten Fight abgeliefert. Es war absolut kein Klassenunterschied zu erkennen", so der Coach, der kurz nach dem Schlusspfiff ganz schön außer Atem war. "Ich muss mich mal zwicken und kann es ehrlich gesagt noch gar nicht so richtig glauben, dass wir gewonnen haben. Das war erste Sahne, was die Jungs hier abgeliefert haben", freute sich Quint. Seine Mannschaft erspielte sich gute Chancen und erhöhte in der letzten halben Stunde in Überzahl - Torschütze Yassine Riad hatte Gelb-Rot gesehen (79.) - noch einmal den Druck. Zwei Minuten vor Schluss traf Wielinski dann per Kopf zum viel umjubelten Siegtreffer, nachdem er nach 65. Minuten bereits den Ausgleich erzielt hatte.

Ein wenig entspannter, aber ebenfalls erfolgreich verlief der Abend für Viktoria Alpen. Der A-Ligist war zu Gast beim SC Rheinkamp und gab sich trotz personeller Probleme keine Blöße. Mit 3:0 (2:0) setzte sich die Viktoria am Ende gegen den C-Ligisten durch und sicherte sich so das Ticket für's Viertelfinale. "Drei Tore gemacht, keins bekommen, alles ist gut", resümierte Trainer Jörg Schütz kurz und knackig. Sein Team bot eine konzentrierte Leistung und ließ nur wenig Torchancen für den Außenseiter zu. In der Offensive sorgten Moritz Roggendorf (14.), Egzon Demolli (44.) und Jan Luca Rassier (47.) mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Nach dem Schlusspfiff war Schütz neben dem Sieg vor allem über eines froh: "Es ist gut, dass sich kein weiterer Spieler verletzt hat. Denn unser Fokus lag und liegt natürlich auf der Liga."

Grund zum Jubeln gab's auch für den SV Budberg, der ebenso wie die Ossenberger für eine dicke Überraschung sorgte. Das Team von Trainer Patty Jetten schlug den Landesligisten VfL Repelen nach Verlängerung mit 1:0. Mann des Abends war Benedikt Franke, der nach 116 Minute noch genügend Kraft und Gefühl im Fuß hatte, um den Ball per Freistoß direkt im Tor des Favoriten unterzubringen.

Zuvor hatte sich eine intensive Partie entwickelt, in der der VfL zwar etwas mehr Spielanteile hatte, immer wieder aber an der guten Defensive der Hausherren scheiterte. Budberg arbeitete gut gegen den Ball und zeigte eine überzeugende Mannschaftsleistung. So gelang es den Gästen nie, großen Druck auf das SVB-Gehäuse zu entwickeln. Der A-Ligist seinerseits kam ebenfalls nur selten gefährlich vor das Tor des VfL, sorgten aber am Ende eben für den einen entscheidenden Moment.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wielinski trifft doppelt - Ossenberg wirft Bezirksligist aus Kreispokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.