| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xanten dreht nach der Pause auf

Xanten. Einen ganz wichtigen Auswärtssieg im Kampf um den Klassenerhalt haben die Bezirksliga-Handballer des TuS Xanten gestern am frühen Abend gefeiert. Das Team von Coach Falko Gaede schlug Blau-Weiß Dingden nach erfolgreicher Aufholjagd mit 27:22 (13:15). Die Gäste benötigen eine ganze Weile, bis sie den Weg auf die Erfolgsspur fanden.

Dingden war zunächst heißer und führte schnell mit 4:0. Der TuS agierte in der Abwehr zu pomadig, vorne lief's ebenfalls nicht wie gewünscht. Beim Stand von 10:14 hatte Gaede genug gesehen und nahm eine Auszeit. Er fand die richtigen Worte, fortan ging's bergauf. Nach der Pause legte Xanten eine Schippe drauf, glich aus und zog unaufhörlich davon. Einziger Wermutstropfen war die Schulterverletzung von Stefan Swoboda, der wie Fred Friese eine starke Partie ablieferte. Auch Niklas Laakmann verdiente sich ein Sonderlob. Der junge Schlussmann zeigte tolle Paraden; er hielt unter anderem drei Siebenmeter.

Tore: F. Eichler (8/6), Lipovica-Grabe, Swoboda, (je 6), Friese (2), Sernetz, Orlowski, Glenk.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xanten dreht nach der Pause auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.