| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xanten gibt sich nicht geschlagen

Xanten. Fußball-Bezirksliga: Das TuS-Team steht vor einer wegweisenden Woche. Von Andre Eginik

Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Xanten haben sich mit dem Abstieg noch nicht abgefunden. Vor ihnen liegt eine entscheidende Woche mit drei Partien. "Danach wissen wir, wo unser Weg hinführt", sagte Gerd Wirtz, der Trainer des Tabellenletzten, der schon zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer aufweist. Morgen um 15 Uhr gastieren die Domstädter bei Mitaufsteiger GSV Geldern (Platz sieben), am Mittwoch stellt sich der Zwölfte SGE Bedburg-Hau am Fürstenberg vor und am übernächsten Sonntag folgt das Kellerduell mit dem Drittletzten SF Broekhuysen.

Eine maximale Punkteausbeute aus diesen Begegnungen wollte Wirtz allerdings nicht vorgeben. Er schaut "von Spiel zu Spiel". Der Coach ist sich aber sicher, dass in Geldern durchaus etwas Zählbares für seine Schützlinge drin sein könnte: "Wenn wir eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen und in der ersten Halbzeit mehr als eine knappe Führung herausholen, könnten wir mal wieder erfolgreich sein." Er bangt um die Einsätze von Kosovar Demiri (Fußverletzung) und Stefan Bock (Nackenprobleme). Frank Bousardt, der gegen den 1. FC Kleve II als Torschütze und Abwehrstabilisator glänzte, ist aus beruflichen Gründe nicht dabei. "Der Ausfall wird uns nicht in die Karten spielen. Aber vielleicht kann Ron Jansen seine Position einnehmen", bemerkte Wirtz.

Jansen befindet sich nach seiner Schulterverletzung im Aufbautraining. Wer morgen zwischen den Pfosten stehen wird, ließ der Coach offen. Jos Hennemann und Yannis Schwarz kämpfen um den Platz in der Xantener Startelf. Stefan Hebbering steht in Geldern nicht zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xanten gibt sich nicht geschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.