| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xanten im Kellerduell unter Zugzwang

Xanten. Fußball-Bezirksliga: Der SV Sevelen wartet auf den TuS. Ob das Spiel stattfinden kann, entscheidet sich wohl erst morgen. Von Andre Egink

Gerd Wirtz, der Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Xanten, ist auch in diesem Spieljahr nicht zu beneiden. Die Verletztenliste ist bereits zu Beginn der Rückrunde wieder lang. Doch das interessiert die Tabelle nicht. Klagen hilft nicht weiter. Die Domstädter sind morgen um 15 Uhr auf dem Ascheplatz des SV Sevelen abermals zum Siegen verdammt. Mit zehn Punkten ist der Aufsteiger weiterhin Tabellenvorletzter.

Das Hinspiel ist der TuS-Mannschaft in guter Erinnerung geblieben. 3:1 hieß es damals für die Domstädter. Beim ersten Saisonsieg waren Patrick Biegala und zweimal Marko Cvetkovikj erfolgreich. Der Angreifer mit mazedonischen Wurzel hat sich in der Winterpause zum SV Rees verabschiedet, Biegala traf am vergangenen Sonntag in Walbeck. Dem "Dreier" gegen Sevelen ließen die Xantener nur noch einen Sieg folgen. Gerne würde Wirtz im Kellerduell beim Viertletzten etwas Zählbares holen. Zumal der SVS den Platz besetzt, den der TuS am Saisonende haben möchte. Rang 14 ist gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt.

Nach dem 3:3 in Walbeck, wo der TuS noch eine 2:0-Führung aus der Hand gab, muss Xanten morgen dreifach punkten, um den Abstand zum rettenden Ufer zu reduzieren. Jedoch ist Sevelen zuhause ein unangenehmer Gegner. Von den 16 Punkten holte das Team von Stephan Lingen, der erst zur Rückrunde dazukam, 13 auf heimischem Geläuf. Vor einer Woche überraschte der Abstiegskandidat mit einem 3:2- Erfolg über den GSV Geldern. Philipp Langer gelang mit seinem sechsten Saisontreffer das entscheidende Tor in der 90. Minute.

Wirtz glaubt, dass sich auch die sonntägliche Auswärtspartie wie in Walbeck zu einem harten Kampfspiel entwickeln wird: "Der SV Sevelen wird alles versuchen, um uns auf Distanz zu halten. Ein Sieg für den Gegner würde für uns ein Rückstand von neun Punkten bedeuten - das darf auf keinen Fall passieren." Wer beim TuS in der Startelf steht, konnte Xantens Cheftrainer noch nicht sagen. Zu viele Fragezeichen hat er auf seinem Zettel stehen. Die Einsätze von Stefan Bock, Kosovar Demiri und Sebastian Giltjes sind mehr als fraglich. Alle plagen sich mit Verletzungen, die sie als Andenken aus der der letzten Begegnung mitnahmen, rum. "Bei ihnen muss ich noch das Abschlusstraining abwarten. Es könnte sogar sein, dass ich erst sehr kurz vor dem Spiel weiß, wer auflaufen kann", erläuterte Wirtz, der auf jeden Fall ohne Steffen Maier (Rotsperre) und Ron Jansen (erkrankt) planen muss.

Lennart Plum gab hingegen Entwarnung. Nach seinen Kniebeschwerden nahm er in dieser Woche wieder am Training teil. Trotz der miesen Wetteraussichten wurde die Partie noch nicht abgesagt. Laut Trainer Lingen soll die Entscheidung kurz vor dem Anpfiff nach einer Begehung fallen. Oder aber die Gemeinde sperrt den Platz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xanten im Kellerduell unter Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.