| 16.00 Uhr

Tischtennis
Xanten plant für die Oberliga, Scholz kommt

An nur einem Sonntag scheinen die Tischtennis-Herren des TuS Xanten den Regionalliga-Klassenerhalt so gut wie verspielt zu haben. Die Schlappe des Teams um Kapitän Frank Kelm gegen Bayer 05 Uerdingen (4:9) ist noch nicht verarbeitet, der TuS muss nun auf die Resultate der Konkurrenz hoffen. In der Zweiten Liga sind Bönen und Altena nicht mehr zu retten, so dass vier Teams aus der Regionalliga absteigen. Die Xantener, derzeit Tabellenzehnter, müssen also mindestens Achter werden. Doch daran glaubt niemand mehr so richtig beim Domstadt-Verein.

Die Oberliga-Planungen haben bereits begonnen. Neben den Abgängen von Dennis Stadie (MTG Horst) und Jörn Franken (TTV Rees-Groin) steht nun auch fest, das Mike Theißen den Verein nach einem Jahr verlässt. Er wechselt zum PTSV Wuppertal. Weiter das TuS-Trikot möchten die Topspieler Sascha Köstner und Milosz Przybylik tragen. Neu hinzu ins mittlere Paarkreuz stößt Andre Scholz (TTV Ronsdorf). Damit ist die Suche nach Zugängen jedoch noch nicht abgeschlossen, so Kelm. Und auch die "Reserve" hat seit vergangenen Sonntag nur noch theoretische Chancen, den Aufstieg in die Bezirksliga zu realisieren.

Die Schlappe beim TTC Kellen war nicht eingeplant. Allerdings kann die "Reserve" die Enttäuschung sicherlich besser wegstecken als die Regionalliga-Spieler, da der Neuling sich eigentlich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt hatte. Nach dem bisherigen Saisonverlauf kam die letzte Niederlage aber dennoch einer schallenden Ohrfeige gleich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Xanten plant für die Oberliga, Scholz kommt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.