| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xanten will die Vorentscheidung

Lokalsport: Xanten will die Vorentscheidung
Thomas Büssen geht erstmals in der Rückrunde für den TuS 08 Rheinberg II ans Brett. FOTO: armin Fischer
Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Der Spitzenreiter aus der Domstadt tritt beim ärgsten Verfolger in Rees an. Bezirksliga-Tabellenführer TuS 08 II rechnet mit Sieg gegen Mehrhoog. Von Stefanie Kremers

Zum Saisonhöhepunkt kommt es für den Ligaprimus aus Xanten in Rees. Die Rheinberger Damen sehen einem Doppelspieltag entgegen.

Erstmals wird der TuS 08 Rheinberg II in der Bezirksliga-Rückrunde seinen Topmann Thomas Büssen ans Brett stellen. Dafür fehlt sein Kollege im oberen Paarkreuz, Michael Volkmann. Noch in der Hinrunde wurde es auswärts beim TV Mehrhoog knapp für den ersatzgeschwächten TuS 08. Im Rückspiel ist eine Wiederholung dieses Spielverlaufs äußerst unwahrscheinlich. Der unangefochtene Ligaprimus hat bekanntlich zur Winterpause aufgerüstet. "Wir sind nun wesentlich stärker und dürften unterm Strich besser sein. Es sollte für einen Sieg reichen", erwartet Carsten Lindner, zweiter Vorsitzender der Tischtennis-Abteilung.

Drei Pleiten hat der SV Millingen II in diesem Jahr schon eingesteckt. Am Sonntag soll es den ersten Rückrunden-Erfolg geben. Die Buben reisen zum abgeschlagenen Schlusslicht SV Dingden. Für die Gäste ist es die optimale Gelegenheit, den Abstand auf den Tabellenkeller wieder zu erweitern. "Wir brauchen definitiv einen Sieg, um auch wieder ein wenig Luft vor dem Relegationsplatz zu kriegen", zählt Kapitän Henning Blankenstein zwei Punkte zum Pflichtprogramm. "Wenn wir unsere Leistung abrufen, sollte ein Sieg machbar sein." Erstmals wir Spitzenspieler Oliver Müller für die Zweitvertretung antreten. Stefan Zemke rückt für Klaus Fuchs auf.

Seit Wochen fiebert der TuS Xanten auf die Sonntagspartie beim TTV Rees-Groin III hin. In dieser zeichnet sich eine Vorentscheidung für die Meisterschaft ab. Der Spitzenreiter aus der Domstadt hat aktuell einen Zähler Vorsprung vor den Hausherren. Gewinnt das TuS-Sextett sieht es gut für den Aufstieg aus der Bezirksklasse aus, da Rees das deutlich schwerere Restprogramm hat. "Ein Unentschieden würden wir sicher vorher unterschreiben", erwartet Kapitän Michael Zeltsch den schwersten Gegner in der Rückrunde. Zeltsch hofft auf zahlreiche Unterstützung der eigenen Anhänger.

Ähnlich wie vor zwei Wochen gegen das Schlusslicht hat der TuS Borth morgen einen leichten Gegner vor der Brust. Zuhause empfängt der Tabellendritte die DJK Kellen II. Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre eine Überraschung. Bereits das Hinspiel endete 9:0 zu Gunsten der Mannschaft von Peter Potjans.

Nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt und der längeren Pause danach erwartet die Damen des TuS 08 Rheinberg in der Bezirksliga ein Doppelspieltag. Heute Abend empfängt der TuS 08 den TTV Rees-Groin II. Am Sonntag gastiert der SV Walbeck II beim Tabellenvorletzten. In der Hinserie gingen beide Partien klar zu Gunsten des Gegners aus. "Zwei Punkte aus beiden Spielen wäre schon das Maximum, das wir erreichen könnten", sagte Spielerin Anne Vasen. Bessere Chancen auf etwas Zählbares rechnet sich das Quartett gegen Rees aus. "Deren Aufstellung hat sich etwas veränder", so Vasen. Wenn Spitzenspielerin Maxi Trefflich jedoch dabei sei, habe man keine Chance.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xanten will die Vorentscheidung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.