| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xantener Frauen reisen weit

Kreis. Nach zuletzt zwei Heimspielen reisen die Damen des TuS Xanten heute weit. Auswärts geht's zum VfL Oldentrup. Der Verbandsliga-Aufsteiger aus dem Bielefelder Stadtteil steht nach sieben Spielen im Keller der NRW-Liga. "Die Mannschaft müssten wir eigentlich schlagen können", sagt Gudrun Rynders, Nummer Zwei in der Xantener Aufstellung, ohne die Mannschaft im Detail zu kennen. Der VfL zuletzt in verschiedenen Formationen an. Die Domstädterinnen haben unterdessen alle fünf Akteurinnen an Bord. Möglicherweise wird Silvia de Rooy dann pausieren.

Drei Begegnungen stehen in der Hinrunde der Oberliga West für den TuS 08 Rheinberg noch aus. Chancenlos sind die abstiegsgefährdeten Berkastädter in keiner dieser Partien. "Wenn wir aus diesen Spielen drei Punkte holen", sagt Kapitän Ermin Besic. Zwei Zähler gegen das abgeschlagene Schlusslicht TTC Hagen sind Anfang Dezember mehr oder minder eingeplant. So soll zumindest aus den Heimpartien gegen den SC Bayer Uerdingen und den SC Ochtrup zumindest ein Remis resultieren. Heute Abend gastiert das Sextett aus Uerdingen in der Turnhalle an der Fossastraße.

"Wenn wir alles abrufen, was wir können, wird Uerdingen es gegen uns schwer haben. In erster Linie dürfen wir uns deshalb in den Doppeln nicht überrollen lassen", meint Besic. Die Gäste sind ausgeglichen besetzt. Leichte Vorteile könnte Rheinberg - wenn überhaupt - im oberen Paarkreuz haben. Dort treffen Nikolai Solakov und René Ten Hoeve auf Matthias Uran und Thomas Schettki. "Vielleicht gelingt es uns ja, dort drei Punkte zu holen", hofft der Rheinberger Routinier. Damian Ciuberek komplettiert das Sextett wieder im mittleren Paarkreuz.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xantener Frauen reisen weit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.