| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xantener Fußballvorstand ohne Einzelgänger

Xanten. Teamarbeit beim TuS: Es gibt keinen Obmann mehr. Auch Baris Akbay aus der "Ersten" gehört der Abteilungsspitze an. Von Rene Putjus

Auf großes Interesse ist die außerordentliche Versammlung der Senioren-Fußballer des TuS Xanten im Vereinsheim auf dem Fürstenberg gestoßen. 43 aktive und passive Mitglieder trafen sich, um einen neuen Vorstand zu wählen. Die alte Abteilungsspitze war nach Unstimmigkeiten mit der Bezirksliga-Mannschaft vor einigen Wochen zurückgetreten (die RP berichtete exklusiv). Der Vorstand arbeitet fortan als gleichberechtigtes Team zusammen. Die Aufgaben müssen noch verteilt werden.

Die Versammlung begann mit einer Überraschung, die bei den meisten Mitgliedern ein ungläubiges Staunen hervorrief. Der ehemalige Obmann "Kalli" Beeck, bis kurzem noch im Amt, ließ in Abwesenheit ausrichten, dass er sich wieder zur Verfügung stelle. Eine schriftliche Einverständniserklärung bei erfolgreicher Wahl lag Sitzungsleiter Heinrich Gundlach vor. Doch die anwesenden Fußballer entschieden sich für einen Neuanfang ohne Beeck. Dem Vorstand gehören nun Heribert Kerkmann als Sprecher, Frank Bousardt, Alexander Siebers, Christian "Kiki" Hauk, Vereinswirt Kurt Evers, Baris Akbay aus dem Bezirksliga-Kader und Jugend-Obmann Willi Brands an. Auf der turnusmäßigen Versammlung am 4. März 2016 muss die neue Abteilungsspitze noch bestätigt werden. Gundlach, Vereinschef des TuS Xanten, sprach von einer sehr guten Lösung: "Es sehe es durchaus positiv, dass der Senioren-Vorstand erstmals in der Abteilungsgeschichte als Team zusammenarbeitet. Bei den Handballern funktioniert das hervorragend."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xantener Fußballvorstand ohne Einzelgänger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.