| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xantens Herren stellen sich in den Doppeln neu auf

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Die Domstädter stehen unter Druck. Eine Spielklasse höher muss der SV Millingen Rolf Ehlert ersetzen. Von Stefanie Kremers

Nach der ersten Saison-Niederlage haben die Millinger das nächste schwere Spiel zu bewältigen. Die Domstädter wollen den Abwärtstrend stoppen.

Bezirksliga: Der SV Millingen muss in den letzten beiden Heimpartien der Vorrunde auf Rolf Ehlert (Urlaub) verzichten. Wer für ihn morgen gegen BW Dingden an der Platte stehen wird, ist noch unklar. Sicher ist sich Thomas Christians aus dem oberen Paarkreuz aber, dass seine Mannschaft es wieder nicht leicht haben wird. "Gegen die Dingdener wird es schwer, sobald sie komplett sind. Das war bisher allerdings nicht häufig der Fall", meinte er über den Tabellenfünften. Dort weist der ehemalige Xantener Spieler Patrick Kison im mittleren Paarkreuz mit 7:0 eine makellose Bilanz auf.

Bezirksklasse: Beim Blick aufs Tableau der Gruppe 1 ist der TuS Borth heute Abend beim TTC Kranenburg haushoher Favorit. Der Gastgeber müht sich im Abstiegskampf. "Wir sind in der Favoritenrolle und sollten in der Lage sein, die Punkte mitzunehmen", meinte Peter Potjans. Das Sextett um den Spitzenspieler ist auf Platz zwei vorgerückt und sollte beim Kampf um die Herbstmeisterschaft mitmischen. "Ich hoffe doch, dass wir uns nicht selbst ein Bein stellen", sagte Potjans.

Seit dem zweiten Spieltag ist der SV Millingen II unbezwungen. Das soll sich morgen beim Neunten SV Kevelaer-Wetten II nicht ändern. "Momentan sieht unsere Tabellensituation sehr gut aus", meinte Kapitän Mario Spettmann. Die "Buben" sind derzeit Dritter auch dank der starken Bilanzen von Henning Blankenstein (10:3) und Volker Hagemann (9:2) im unteren Paarkreuz. Allerdings wird die "Zweitvertretung" wohl Ersatz an die erste Mannschaft abgeben müssen.

Unter Zugzwang ist der TuS Xanten. Zuletzt holten die Domstädter Anfang Oktober einen Sieg. "Wir stehen ziemlich unter Druck und müssen eigentlich die zwei Punkte zu Hause behalten", sagte Topmann Michael Zeltsch vor dem Besuch des TTV Rees-Groin III. Nach der missglückten Doppelaufstellung der Vorwoche schraubt der Tabellenachte erneut an seinen Paarungen. Voraussichtlich werden Ludger Fischer und Daniel Dudziak zusammen antreten. An Zeltschs Seite soll Wilfried Quosbarth rücken.

Der SV Millingen III empfängt den TV Emmerich-Vrasselt. Zwei Zähler gegen das Schlusslicht sind für den ebenfalls abstiegsgefährdeten Neuling Pflicht. "Wenn wir es schaffen, 7:9 gegen Goch zu spielen, muss ein Sieg drin sein", verwies Kapitän Tim Jäntsch auf die Partie gegen den Spitzenreiter. Die Hausherren wollen den Relegationsplatz unbedingt verlassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xantens Herren stellen sich in den Doppeln neu auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.