| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xantens Klassenerhalt rückt in weite Ferne

Xanten. Fußball-Bezirksliga: Der TuS unterlag gestern beim SC Waldniel mit 0:5. Die Domstädter mussten ohne gelernten Innenverteidiger antreten. Sogar Trainer Gerd Wirtz saß auf der Ersatzbank. Von Andre Egink

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga schwindet für den TuS Xanten von Spiel zu Spiel. Beim SC Waldniel mussten die Schützlinge von Trainer Gerd Wirtz gestern eine 0:5 (0:2)-Schlappe einstecken. Bei nur noch zwölf Partien und neun Punkten Rückstand sowie einem sehr schlechten Torverhältnis ist die Chance sehr gering, noch rechtzeitig das rettende Ufer zu erreichen.

Personell pfeift die Wirtz-Elf aus dem letzten Loch. "Ich kann der Mannschaft dieses Mal überhaupt keinen Vorwurf machen. Aber die ganzen Ausfälle können wir nicht kompensieren. Wir haben in Waldniel keinen einzigen Innenverteidiger dabei gehabt. Nur drei Spieler standen auf ihren gewohnten Positionen. Torjäger Patrick Biegala musste sogar im defensiven Mittelfeld aushelfen", zeigte der Coach die Probleme auf. Im Tor stand Youngster Yannis Schwarz, da sich der etatmäßige Keeper Jos Hennemann in den Kurzurlaub verabschiedete. Im Abwehrzentrum fehlten Steffen Maier (Rotsperre), Ron Jansen (Schultereckgelenksprengung) und Björn Kluckow (beruflich verhindert). Somit mussten die Mittelfeldakteure Dirk Friedhoff und Daniel Giltjes nach hinten rücken. Als Außenverteidiger liefen Stefan Bock und Kapitän Sebastian Giltjes auf. Im defensiven Mittelfeld versuchten sich Biegala und Liridon Demiri. Auf den Außenbahnen spielten der A-Jugendliche Lukas Menne und Azad Sacik, der ansonsten für die "Reserve" auf dem Platz steht.

In der Offensive waren Pascal Seitz und Jan Winkler zu finden. Eingewechselt wurde noch Rückkehrer Kevin Angenendt. Trotz der miserablen Ausgangssituation gibt Wirtz nicht auf. Er steht hinter der Mannschaft und denkt nicht daran, die Brocken hinzuschmeißen. "Ich bin kein Typ, der aufgibt, so wie es hier einige Spieler machen. Ich werde bis zum bitteren Ende alles probieren, um den Klassenerhalt zu schaffen. Die aktuelle Situation ist zu erklären. Uns fehlen die Alternativen", meinte Wirtz, der in Waldniel auch einige gute Spielzüge seiner Offensivreihe gesehen hatte. "Wir hatten gute Offensivaktionen und hätten sogar in Führung gehen können. Im Gegenzug fangen wir uns dann aber die Tore", meinte ein niedergeschlagener Coach. Das 0:1 (31.) resultierte aus einem Xantener Freistoß. Auch beim 0:2 (36.) profitierte Waldniel von einem TuS-Fehler in der Vorwärtsbewegung. Vor dem 0:3 (68.) verpasste Seitz den Anschlusstreffer. Waldniel verwertete in der Schlussphase noch zwei Konter zum 5:0 (73./76.).

Es spielten: Schwarz; Bock, D. Giltjes, Friedhoff, S. Giltjes, Menne, Biegala, L. Demiri, Sacik (63. Angenendt), Seitz, Winkler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xantens Klassenerhalt rückt in weite Ferne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.