| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xantens Trainer Wirtz wünscht sich eine Führung

Xanten. Fußball-Bezirksliga: Der Aufsteiger erwartet heute den TSV Bracht. Kevin Angenendt rückt aus der "Zweiten" auf. Von Andre Egink

So gut wie keine Zeit zum Aufarbeiten der deftigen 0:5-Schlappe bei Fichte Lintfort hatte Gerd Wirtz, der Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Xanten. Denn schon tags darauf begann die Vorbereitung auf die nächste Begegnung, zu der der Aufsteiger am heutigen Mittwoch den TSF Bracht erwartet. Nach dem Montagstraining konnte der Coach noch nicht hundertprozentig seinen Kader benennen, da sich etliche Akteure beim Physiotherapeuten in Behandlung sind.

So stehen hinter den Einsätzen von Jeffrey Preuß (Zerrung) und Ron Janssen (Knieprobleme) große Fragezeichen. Ihr Mitwirken ist aber eigentlich erforderlich. Denn die Ausfallliste ist ohnehin schon lang. Nicht dabei sind unter anderem Keeper Jos Hennemann (Knieprellung), Goalgetter Marko Cvetkovikj (Oberschenkelverhärtung) sowie Patrick Znak (Zerrung). Kevin Angenendt, der aus beruflichen Gründen zuletzt in der zweiten Mannschaft spielte, wird den Kader der "Ersten" daher verstärken. Xantens Cheftrainer kann derweil den Tabellensiebten aus Bracht nur schwer einschätzen. "Ich kenne die Mannschaft nicht. Aber wir müssen ohnehin zunächst auf uns schauen", meinte Wirtz, der klare Vorstellungen hat, wie sein Team den zweiten Saisonsieg einfahren kann. "Wir müssen unsere wenigen Chancen effektiv nutzen und hinten unsere individuellen Fehler abstellen." Der TuS-Coach wünscht, sich, dass die Domstädter mal wieder in Führung gehen. Die gegnerische Mannschaft aus Brüggen (Kreis Viersen) wird was dagegen haben. Nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn holte der TSF in den folgenden Partien vier Siege und ein Unentschieden, so dass die Gäste mit breiter Brust an den Fürstenberg reisen dürften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xantens Trainer Wirtz wünscht sich eine Führung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.