| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zusammenhalt ist der Vereinskitt des SVB

Rheinberg. Familienfest zum 70. Geburtstag des SV Budberg. "Der Verein vermittelt Heimatgefühl", sagt Peter Houcken, der 1. Vorsitzende. Von Sabine Hannemann

Große Feste werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. In diesem Fall das 70-jährige Vereinsbestehen des SV Budberg. "Wir feiern das 70. Vereinsjahr als runden Geburtstag im großen Kreis unserer Sportlerfamilie", sagt dazu der Vorsitzende Dr. Peter Houcken. In fünf Jahren steht das 75-jährige Vereinsjubiläum an, das im großen Rahmen mit Festschrift gefeiert werden soll. 70 Jahre und kein bisschen leise, so das Motto nach dem Blick in die Vereinsgeschichte.

Der familiäre Charakter hat sich über die Jahrzehnte von Generation zu Generation übertragen, wie auch der heute 82-jährige "Heini" Heinrich Lachniet im Rückblick bestätigt. "Ich habe unserem Verein bis heute die Treue gehalten", sagt dazu das Vereinsmitglied, das zu den "Männern der ersten Stunde" gehört. Das Gründungsmitglied hat über die Jahrzehnte den Kontakt gehalten, freut sich über die jeweiligen Erfolge aus den Abteilungen. "Der Fußball hat mich schon immer fasziniert", sagt Heini Lachniet. "Über den Fußball lernt man den Zusammenhalt und wichtige Werte. Uns war damals die Kameradschaft immer ganz wichtig", sagt das Gründungsmitglied.

Auch scheint der Sport in Budberg eine Art Jungbrunnen zu sein und Mitglieder bis ins hohe Alter fit zu halten. "Manchmal gehe ich noch auf den Platz, um mir alles anzusehen oder ich drücke aus der Entfernung unserer Jugend die Daumen", sagt Heini Lachniet. Am Samstag wird er wegen seiner 70-jährigen Zugehörigkeit zum SVB geehrt. "Ich wünsche dem Verein, dass er so weiter arbeiten kann wie bisher und weiterhin viele treue Vereinsmitglieder hat", sagt er.

Über die Anekdoten einer 70-jährigen Vereinsgeschichte wird der Vorsitzende Peter Houken einiges zu erzählen haben. Örtliche Anfänge im sportlichen Vereinswesen liegen bei Victoria Eversael und Borussia Budberg. Bei Houckens Blick über sieben Jahrzehnte offenbart sich der Zusammenhalt untereinander wie der sprichwörtliche "Rote Faden", der in den Vereinsunterlagen immer wieder hervorgehoben wird. Er ist der Vereinskitt, der selbst arbeitsintensive Bauprojekte auf dem Vereinsgelände immer wieder neu stemmen lässt. "Wenn möglich, hat der Verein mit Muskelkraft alles selbst gemacht. Anpacken und mithelfen, das ist einfach Ehrensache für unsere Vereinsmitglieder. Lediglich Sachen wie beispielsweise die Elektrik wurde den Fachleuten überlassen", sagt Houcken. Gemeinschaftliches Engagement macht sich in Slogans wie "SVB - aus Leidenschaft" oder "SVB - für eine Sache leben" deutlich. Der Vorsitzende wird am Samstag die Vereinsgeschichte stichpunktartig beleuchten, die am 1. April 1946 mit gerade mal 65 Mitgliedern ihren Verlauf nimmt.

Mit dem Aufbau einer Fußballabteilung beginnt das Vereinsleben direkt nach dem Krieg. Schon bald sollte die Damenabteilung mit Sportangeboten wie wie Gymnastik, Spiel und Leichtathletik folgen. Abteilungen wie Tischtennis, Tennis, Turnen, Tanzen, Schwimmen und Leichtathletik kommen nach und nach hinzu. Der SVB präsentiert sich im Laufe der Jahre als mitglieder- wie leistungsstarke Gemeinschaft, die vor allem viele Familien anspricht. Über die Jahre gesehen prägt die Gemeinschaft den SVB nachhaltig. Vom Wohlfühlfaktor ist die Rede und einer super Kameradschaft. "Ich kenne genügend Mitglieder, die nach der Ausbildung weggezogen sind. Als sie später zurückkamen, meldeten sich sich umgehend beim SVB. Der Verein vermittelt Heimatgefühl", so Houcken.

Am Samstag steht der SVB im Mittelpunkt und lädt ab 15 Uhr zu verschiedenen Mitmachaktionen und dem gemütlichen Beisammensein rund um das Vereinsgelände ein. Für 70-jährige Treue ausgezeichnet werden unter anderem: Willi Feldmann, der als Gründungsmitglied auch dem ersten Vorstand angehörte, Friedrich Hillen, Gerhard Jochems, Heinrich Lachniet, Franz Lensing, Ludwig Nagels, Karl-Heinz Schmitz und Heinz Schneewind. Ulrich Rassier wird in diesem familiären Rahmen zum Ehrenmitglied ernannt. Im Anschluss startet am Abend eine Party mit Musik aus den 70er Jahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zusammenhalt ist der Vereinskitt des SVB


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.