| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zwei Eisenmänner auf Lanzarote

Rheinberg. Ironman: Knauff und Concha vom TT Rheinberg wurde einiges abverlangt.

Marcel Knauff und Fernando Concha waren beim traditionsreichsten Triathlon über die Ironman-Distanz auf Lanzarote dabei. "Es war das härteste Ding, an dem wir teilgenommen haben. Es war aber auch einer der schönsten Wettkämpfe", sagten die Ausdauersportler des Triathlon Team Rheinberg.

Sie wissen jetzt, dass die Insider recht hatten mit der Behauptung, dass die Strecke auf der kanarischen Insel den Athleten mehr abverlangt als der WM-Kurs auf Hawaii. Das Schwimmen (3,8 Kilometer) fand im offenen Meer statt, wobei es beim Massenstart schon ordentlich zur Sache ging, als sich 1600 Triathleten in die Fluten stürzten. Knauff hatte nach 1:06 Stunden wieder festen Boden unter den Füßen, Concha folgte ihm sechs Minuten später. Nach dem Radfahren (180 Kilometer) durch die Feuerberge (2500 Höhenmeter) hatten die beiden etwa sechs Stunden auf der Uhr stehen. Wind und Hitze machten ihnen sehr zu schaffen.

Doch es folgte noch der Marathonlauf in der Mittagshitze - 30 Grad und kein Schatten. Concha war 3:35 Stunden unterwegs und wurde mit der Gesamtzeit von 10:56:36 Stunden 151. Knauff finishte als 272. in 11:30:00 Stunden.

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zwei Eisenmänner auf Lanzarote


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.