| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zwei Trainer, zwei Meinungen - Alpen gewinnt in Millingen

Millingen. Fußball-Kreisliga A: Die Viktoria setzte sich gestern mit 3:0 durch. Dan Tooten, Jan-Luca Rassier und Tobias Schmitz trafen. Von Johannes Heiming

"Kein schönes Spiel", umschrieb Trainer Jörg Schütz die Begegnung zwischen Viktoria Alpen und dem SV Millingen. Auf der Gegenseite war Coach Torsten Weist "mit der Leistung seines Teams zufrieden" und sagte: "Wir haben sehr gut gespielt." Dem wollte sich Schütz nicht so recht anschließen: "Die Millinger hätten gerne einen Punkt gehabt, doch dieses Spiel darf niemals unentschieden ausgehen."

Klar ist: Die Viktoria war damit betraut, das Spiel zu machen, während die Hausherren kompakt in der Defensive standen und mit langen Bällen versuchten, zum Erfolg zu kommen. Zunächst schien die Taktik der Gäste aufzugehen. Dan Tooten erzielte nach einer guten halben Stunde die Führung für Alpen. Doch anschließend konnte auch der SVM einige gute Möglichkeiten für sich verbuchen. "Nach dem 0:1 wäre der Ausgleich absolut möglich gewesen", ärgerte sich Weist, der bis zur Pause, auch verletzungsbedingt, bereits drei Mal gewechselt hatte.

Nach dem Wiederanpfiff hatte Tom Vennhoff die große Chance zum 1:1, scheiterte jedoch. Und im Gegenzug kassierten die Millinger das 0:2 durch Jan-Luca Rassier. Einige der Zuschauer sahen hier eine Abseitssituation, Schütz wollte davon nichts wissen: "Beim ersten Ball steht Jani drin, greift aber nicht ein. Danach ist es eine neue Spielsituation - also ein völlig reguläres Tor", schlussfolgerte der Coach. Er konnte sich in der Defensive stets auf seinen Schlussmann Patrick Dahm verlassen, der die Möglichkeiten der Hausherren zu Nichte machte.

In der Offensive setzte Tobias Schmitz sieben Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt und sorgte mit dem 3:0 nach einem Fehler in der Millinger Hintermannschaft für die endgültige Entscheidung. "Wir können zufrieden sein. Es war schwer. Aber drei Tore und drei Punkte, was will man mehr", resümierte Schütz. Weist haderte mit der Chancenverwertung seines Teams: "Wir haben derzeit die Seuche am Fuß und schaffen es nicht, unsere Möglichkeiten zu nutzen." Fest steht: Die Rückrunde des SVM verläuft wenig befriedigend. Seit neun Spielen wartet die Mannschaft auf einen Sieg. Die Viktoria kämpft hingegen weiter um Platz zwei.

SV Millingen: Ließel; C. Dufhaus, Schaper (18. Bloch), Christmann, S. Dufhaus, Vennhoff, Schäfer (44. Schneider), Neumann, Pullich, Eickers (33. Linßen), Böttcher.

Viktoria Alpen: Dahm; Feuchter, Spallek (58. Konjuhi), Georgen, Jauer, Tooten, Rassier, Schmitz, Sura (74. Sakar), Willerding (83. Jung), Esper.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zwei Trainer, zwei Meinungen - Alpen gewinnt in Millingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.