| 00.00 Uhr

Xanten
Staatsschutz ermittelt gegen einen 14-Jährigen

Xanten. Im Zusammenhang mit den beschmierten Leuchten im Kurpark auf dem Gehweg vom Ostwall zur B57 hat die Polizei einen mutmaßlichen Tatverdächtigen ermittelt. Es soll sich um einen Jugendlichen (14) aus Xanten handeln.

Der Staatsschutz ist offenbar in die Ermittlungen eingeschaltet, da nicht auszuschließen ist, dass die aufgemalten Zeichen einen rechtsextremen Hintergrund haben. Der Jugendliche hatte nach Informationen der Redaktion nach der Tat am 13. Februar Fotos in den sozialen Medien eingestellt.

Indes hat es im Stadtgebiet einen weiteren Fall von Vandalismus gegeben. Er ereignete sich diesmal auf dem Alleenradweg von Xanten nach Marienbaum. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche wurden, wie erst jetzt bekannt wurde, 16 Dreiböcke gewaltsam umgeworfen. Kurz zuvor hatte sie ein Fachunternehmen gesetzt als Vorbereitung für Baumpflanzungen.

(pek)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Staatsschutz ermittelt gegen einen 14-Jährigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.