| 00.00 Uhr

Xanten
Stadt investiert ins Stiftsgymnasium

Xanten. Der naturwissenschaftliche Trakt wird für 1,1 Millionen Euro saniert.

Die Stadt plant die Sanierung des naturwissenschaftlichen Fachklassentrakts im Stiftsgymnasium. Er stammt von Ende der 50er Jahre und gilt als veraltet, technisch nicht in Ordnung und damit sanierungsbedürftig. Nun soll er, wie die Stadt schreibt, "aus einem Guss" saniert werden. Das umfasst unter anderem den Austausch der Fenster, eine Fassadendämmung und Arbeiten an der maroden Dachfläche. Darüber hinaus soll der Chemieraum umgestaltet werden.

Die Dauer der Arbeiten veranschlagt die Stadt mit etwa sechs Monaten. In dieser Zeit - vermutlich von März bis Oktober - wird der Trakt nicht für den Unterricht nutzbar sein. In dieser Zeit muss sich das Gymnasium behelfen, beziehungsweise auch einen Chemieraum in der Gesamtschule mitnutzen. Die Gesamtkosten werden voraussichtlich bei 1,1 Millionen Euro liegen. Davon entfallen etwa zehn Prozent auf die Stadt. Den Hauptteil, etwa 960.000 Euro, soll vom Land über das 2. Kommunalinvestitionsförderungsgesetz kommen.

(pek)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Stadt investiert ins Stiftsgymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.