| 00.00 Uhr

Integration
Erstmals ein Pfadfinderlager erlebt

Xanten. David Kaiser chillt gerne vor dem Computer oder übt Gitarre. Nach der Arbeit in der Werkstatt in Rheinhausen mag er es lieber ruhig. David Kaiser lebt in einer kleinen Wohnung in Moers, im "Ambulant Betreuten Wohnen". Das bedeutet, dass er selbstständig lebt, aber von Mitarbeitern des LVR-HPH-Netzes Niederrhein in Alltagsdingen unterstützt wird. Dazu gehört auch die Freizeitgestaltung. Einer dieser Mitarbeiter ist Thomas Kaczmarek, und weil er auch Pfadfinder ist, hat er es geschafft, David vom Computer wegzulotsen und dem 23-Jährigen ein Wochenende in der Natur zu bescheren. Denn der Vorschlag, mit ein paar Freunden am Lagerfeuer zu sitzen und Stockbrot zu grillen, kam an. Die Idee sprach sich schnell herum in der Werkstatt, auch andere junge Männer hatten Interesse. Und als Kaczmarek und seine Frau Melanie Kovacs-Kaczmarek, ebenfalls beim LVR-HPH-Netz Niederrhein beschäftigt und ebenfalls Pfadfinderin, ihre Mitstreiter vom Stamm Phoenix St. Anna in Rheinberg um Hilfe baten, war schnell eine große Truppe beisammen. David Kaiser, Ole Marquardt, Kevin Eitner und Benjamin Spettmann aus dem Ambulant Betreuten Wohnen, dazu die Pfadfinder aus der Rheinberger Dino-Gruppe - ältere Pfadfinder. Und last but not least gab es auch Unterstützung von der Caritas. Ihr gehört der Zeltplatz in der Leucht und der Verband hat ihn dem Pfadfinder-HPH-Team kostenlos zur Verfügung gestellt. Zelte aufbauen, das Lager einrichten, dann Freizeit. Mittags traf sich die Truppe zum Hotdog-Essen am Grill, abends gab es auch leckere Sachen, Gitarrenklänge und Lieder - ein schöner Abschluss für einen tollen Tag.

Was David Kaiser in nicht so guter Erinnerung behalten wird: der harte Boden und die Nacht. "Ich glaube, ich habe noch nie so gefroren." Trotzdem kann er sich vorstellen, das Ganze zu wiederholen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Integration: Erstmals ein Pfadfinderlager erlebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.