| 00.00 Uhr

Lions Club Xanten Und Arbeitskreis Asyl
Kranich-Skulptur für das Friedensdorf

Xanten. Die Xantener Lions übergaben eine Kranich-Skulptur

an das Friedensdorf International: Was so spielerisch und leicht an Fäden fast im Raum schwebend aussah, war eine Riesenarbeit: Der Lions Clubs Xanten hatte unter Leitung von Dörte Dreher-Peiß (Past-Präsidentin) und dem "Arbeitskreis Asyl" Xanten die Idee, für die kriegsverletzten Kinder im Friedensdorf International (Oberhausen)3 Kraniche zu falten und sie ihnen als kleine Aufmerksamkeit zu schenken. So sind über 320 Kraniche entstanden. Aus diesen Kranichen wurde eine Skulptur gebaut, die dem Friedensdorf International Oberhausen anlässlich des Besuches der Distrikt-Governor aus ganz Deutschlandübergeben wurde.

Die Kraniche wurden unter Anleitung von Dr. Wolfgang Schneider, einem der Sprecher des Arbeitskreises Asyl nach dem Origami-Prinzip gefaltet. An dieser Aktion haben sich vier Flüchtlings-Frauen aus Albanien (Rovena und Gejselda) und Syrien (Nadia und Tochter Haja) sowie Dörte Dreher-Peiß beteiligt.

Bei der Flüchtlingsunterkunft wurde auf Initiative des Lions-Clubs Xanten ein Sevengarden (Färbergarten) angelegt. Die dabei gewonnenen Naturfarben wurden von den Bewohnern der Unterkunft zum Einfärben des Papiers verwendet. "Sevengardens" ist von der UNESCO ausgezeichnet für nachhaltige Entwicklung. Das United Nations University Institute of Advanced Studies hat das Projekt auch ausgezeichnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lions Club Xanten Und Arbeitskreis Asyl: Kranich-Skulptur für das Friedensdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.