| 00.00 Uhr

Hagelkreuzschule Lüttingen
Skurrile Orchesterprobe begeistert

Hagelkreuzschule Lüttingen: Skurrile Orchesterprobe begeistert
Das Nimmerlandtheater war an der Hagelkreuzschule in Lüttingen zu Gast. Möglich gemacht hat es der Förderverein der Grundschule. FOTO: schule
Xanten. Das Theaterstück "Die 9. Sinfonie der Tiere" ist ein witziger und zugleich lehrreicher Spaß für die Grundschüler der Hagelkreuzschule Lüttingen. Der Förderverein der Schule unterstützt das Projekt des Nimmerland-Theaters finanziell und bereitet allen Kindern und Lehrern damit einen spannenden Vormittag. Zum Inhalt: Der junge Dirigent Karavan bekommt die Chance, am Konzerthaus in Berlin die 9. Sinfonie von Beethoven zu dirigieren. Der Auftrag hat allerdings einen Haken: Karavan muss sein eigenes Orchester mitbringen. In seiner Verzweiflung gerät er an eine dubiose Agentur, die ihm Hilfe verspricht und ihm eine Horde musizierender Tiere zur Verfügung stellt. Logisch, dass dieses Orchester zu Konflikten führt: Denn die leckere Mahlzeit sitzt bei der Orchesterprobe schon am Instrument nebenan.

Die Kinder der Jahrgangsstufe 3 und 4 nahmen nach der Aufführung noch an einer Instrumentenschau teil. Dort wurden die vier Instrumentenfamilien vorgestellt und kurz erläutert. Die Kinder hatten die Möglichkeit, die Instrumente selbst auszuprobieren. Das selbstständige Entdecken der Instrumente weckte beim ein oder anderen Schüler der Hagelkreuzschule den Wunsch, es selbst zu erlernen. "Die 9. Sinfonie der Tiere hat unsere Erwartungen übertroffen. Mit einer tollen schauspielerischen Leistung und einem stimmigen Konzept bei der Instrumentenschau waren Kinder und Lehrer in den Bann der Musik gezogen", lobte Musiklehrerin Birgit Riedel. "Es war eine im wahrsten Sinne des Wortes tierisch gute Einführung in die Welt der klassischen Musik", meint die kommissarische Schulleitung Daniela Hommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hagelkreuzschule Lüttingen: Skurrile Orchesterprobe begeistert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.